unvorstellbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-vor-stell-bar
Wortzerlegungun-vorstellbar
eWDG, 1976

Bedeutung

das menschliche Vorstellungsvermögen überschreitend, nicht vorstellbar
a)
Beispiele:
es ist mir unvorstellbar (= ich kann es mir nicht vorstellen, halte es für ausgeschlossen), dass er uns verrät
es ist für ihn unvorstellbar, so etw. zu tun
der unendliche Bereich des Unvorstellbaren [MusilMann1085]
b)
von ungeheurem Ausmaß
Beispiele:
eine unvorstellbare Entfernung, Höhe, Länge
unvorstellbare Zeiträume
unvorstellbare Menschenmengen
das Erdbeben richtete Schäden von unvorstellbarem Ausmaß an
unvorstellbare Grausamkeiten, Gräuel
ein unvorstellbares Elend
ein unvorstellbarer Narr [WiechertEinfaches Leben13]
sehr, überaus
Grammatik: adverbiell
Beispiele:
unvorstellbar leiden
weil die [die Welt] so unvorstellbar schön ist [BecherAbschied4,313]

Thesaurus

Synonymgruppe
unbegrenzt · ↗unendlich · unvorstellbar
Synonymgruppe
nicht vorstellbar · ↗unausdenkbar · ↗undenkbar · unvorstellbar
Assoziationen
  • ausgeschlossen · daraus wird nichts · ↗unmöglich · völlig ausgeschlossen · wo denken Sie hin! · wo denkst du hin!  ●  Ding der Unmöglichkeit  ugs. · beim besten Willen nicht  ugs. · da kannst du lange drauf warten  ugs. · da könnte ja jeder kommen (und ...)!  ugs. · da musst du früher aufstehen!  ugs., fig. · daraus wird nix  ugs. · das kannst du dir abschminken  ugs., fig. · denk nicht mal dran!  ugs., Spruch · kommt (überhaupt) nicht in Frage  ugs. · kommt nicht in die Tüte  ugs., Spruch, fig. · nicht mit mir!  ugs. · so gerne wie ich (etwas tun) würde, aber  geh. · so haben wir nicht gewettet!  ugs. · träum weiter!  ugs., Spruch · vergessen Sie's!  ugs. · vergiss es!  ugs., Spruch · wo kämen wir (denn) da hin (,wenn ...)!  ugs., emotional
  • (ein) Ding der Unmöglichkeit · nicht machbar · nicht realisierbar · nicht umzusetzen · nicht zu realisieren · nicht zu schaffen · ↗undurchführbar · ↗unmöglich  ●  nicht darstellbar  Jargon · nicht darzustellen  Jargon · (da ist) nichts zu machen  ugs. · keine Chance!  ugs. · nicht zu machen (sein)  ugs., Hauptform
  • (von vornherein) zum Scheitern verurteilt · ↗Makulatur · hoffnungsloses Unterfangen · ↗illusorisch · keine Option · keinen Sinn haben · keinen Sinn machen · keinen Sinn und Zweck haben · keinen Zweck haben · nicht realisierbar · nichts zu machen sein · ohne Aussicht auf Erfolg · ohne Sinn und Zweck · ↗sinnlos · ↗unsinnig · ↗vergeblich · zu nichts führen · ↗zwecklos  ●  (ein) tot geborenes Kind  fig. · (ein) totgeborenes Kind  fig. · ↗aussichtslos  Hauptform · (das) kannst du vergessen  ugs. · (gut) für die Tonne  ugs. · bringt nichts  ugs. · führt zu nichts  ugs. · für den Arsch  vulg. · für die Katz  ugs. · hat keinen Wert  ugs., ruhrdt. · ↗umsonst  ugs. · ↗witzlos  ugs. · zu nichts gut sein  ugs.
  • (sich) erübrigen · Muster ohne Wert · die Mühe nicht wert · ↗fruchtlos · nichts wert · ↗nutzlos · ohne Sinn und Zweck · ↗sinnlos · ↗umsonst · unnotwendig · ↗unnötig · ↗unnütz · ↗wertlos · zu nichts nutze · zu nichts nütze · ↗zwecklos · ↗überflüssig  ●  sinn- und zwecklos  Hauptform · (den/die/das) kannst du in der Pfeife rauchen  ugs., fig. · (sich etwas) schenken können  ugs. · (sich etwas) sparen können  ugs. · ↗akademisch  geh. · der Mühe nicht wert  geh. · entbehrenswert  geh. · ↗entbehrlich  geh. · ↗müßig  geh. · nicht der Mühe wert  geh. · nichts bringen  ugs. · ↗verzichtbar  geh. · überflüssig wie ein Kropf  ugs.
  • (jemandem) schleierhaft (sein) · (jemandem) unverständlich (bleiben) · keinen Sinn ergeben (für) · ↗paradox (sein) · ↗unlogisch (sein)  ●  weder Hand noch Fuß haben  fig. · nicht zusammenpassen  ugs., fig.
  • nicht auszudenken sein  ●  man mag (es) sich (gar) nicht vorstellen  variabel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausmaß Barbarei Brutalität Dimension Elend Entbehrung Grauen Grausamkeit Greuel Greueltat Gräuel Gräueltat Leid Luxus Martyrium Qual Reichtum Strapaze Summe Vernichtungskraft Zerstörungskraft dahin fast geradezu grausam nahezu schier schlechterdings schlechthin schlichtweg

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unvorstellbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für viele Frauen ist es unvorstellbar, unverschleiert in die Öffentlichkeit zu gehen.
Die Welt, 27.10.2005
Das ist ein total unwirklicher Zeitpunkt für mich, unvorstellbar fern.
Der Tagesspiegel, 07.06.2003
Sein Ende brachte eine für das geteilte Polen früher unvorstellbare Lage mit sich.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 200
Die Anwendung dieser Atmungsweise reicht in unvorstellbar alte Zeiten zurück.
Riemkasten, Felix: Yoga für Sie, Gelnhausen: Schwab 1966 [1953], S. 74
Ich habe dort eine so unvorstellbare Armut festgestellt, daß ich mir mit bestem Willen nicht erklären kann, was man dort hätte nehmen sollen.
o. A.: Zweiundachtzigster Tag. Freitag, 15. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1919
Zitationshilfe
„unvorstellbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unvorstellbar>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unvorsichtigkeit
unvorsichtigerweise
unvorsichtig
Unvorschriftsmäßigkeit
unvorschriftsmäßig
unvorteilhaft
unwägbar
Unwägbarkeit
unwahr
unwahrhaftig