unwägbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-wäg-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungun-wägbar
Wortbildung mit ›unwägbar‹ als Erstglied: ↗Unwägbarkeit
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht zu berechnen, nicht zu messen
Beispiel:
die in dem Tropfen Blut vorhandene Menge an reinem Enzym ist nämlich unwägbar klein [Gesundheit1962]
gehoben, übertragen nicht zu erfassen, nicht zu beschreiben
Beispiele:
Solche persönlichen Vorzüge sind meistens unwägbare Dinge [Th. MannKrull8,275]
das Unwägbare, ja Irrationale ... ins Auge zu fassen [Th. Mann11,113]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abenteuer Einfluß Faktor Folge Gefahr Größe Materie Risiko Stoff

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unwägbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Frankreich ist das Verfahren unwägbar, teuer und es dauert erheblich länger.
Süddeutsche Zeitung, 27.09.2002
Auf die Dauer rollt der Ball nicht in unwägbaren, glückhaften oder glücklosen Bahnen.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 686
Zuerst wären, so glaube ich, die unwägbaren Risiken politischen Charakters für den privaten Investor abzudecken.
Die Zeit, 11.05.1962, Nr. 19
Die Erkenntnis dieses unwägbaren Teiles der Materie ist in erster Linie Gegenstand der Physik.
Haeckel, Ernst: Die Welträtsel, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1899], S. 34367
Licht und Wärme waren unwägbare Stoffe, aber doch immerhin Stoffe.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 29467
Zitationshilfe
„unwägbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unwägbar>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unvorteilhaft
unvorstellbar
Unvorsichtigkeit
unvorsichtigerweise
unvorsichtig
Unwägbarkeit
unwahr
unwahrhaftig
Unwahrhaftigkeit
Unwahrheit