unwiderstehlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-wi-der-steh-lich
Wortbildung mit ›unwiderstehlich‹ als Erstglied: ↗Unwiderstehlichkeit
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
so stark, heftig, dass man nicht widerstehen kann
Beispiele:
ein unwiderstehlicher Drang, Trieb
ein unwiderstehliches Verlangen nach etw. haben
etw. übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf jmdn. aus
2.
so anziehend, bezaubernd, dass man nicht widerstehen kann
Beispiele:
jmd. hat eine unwiderstehliche Art
sie hat unwiderstehliche Augen
ein unwiderstehlicher Zauber, Reiz ging von ihr aus
jmd. ist unwiderstehlich, wirkt unwiderstehlich
jmd. hält sich für unwiderstehlich
jmd. hat etw. Unwiderstehliches an sich
die Damen fanden ihn unwiderstehlich [K. MannMephisto78]

Thesaurus

Synonymgruppe
bildhübsch · ↗bildschön · umwerfend · unwiderstehlich · ↗wunderhübsch · ↗wunderschön · ↗überwältigend  ●  ein Bild von (einer Frau / einem Mann)  ugs.
Synonymgruppe
berückend · bestrickend · betörend · unwiderstehlich · ↗verführerisch · verlockend · verzaubernd
Assoziationen
Synonymgruppe
für sich einnehmen(d) · ↗gewinnend · unwiderstehlich  ●  entwaffnend  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antritt Anziehung Anziehungskraft Charme Charmeur Drang Dribbling Drive Endspurt Faszination Finish Groove Herzensbrecher Komik Königsangriff Magnet Reiz Schlussspurt Sog Sogkraft Solo Spurt Trieb Verführer Verlangen Verlockung Versuchung Zauber davonziehen unausstehlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unwiderstehlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind beide erst einmal unwiderstehlich nett, aber harmlos sind sie deswegen noch lange nicht.
Süddeutsche Zeitung, 27.05.2004
Dieser Pianist erzielt freilich seine unwiderstehlichsten Wirkungen nicht durch übertriebene Tempi.
Die Zeit, 02.04.1965, Nr. 14
Immer wieder fühlte er sich dann unwiderstehlich zu ihnen hingezogen.
Salten, Felix: Bambi, Frankfurt a. M.: Fischer 1956 [1923], S. 89
Er war zum Verzagen langweilig, aber unwiderstehlich, absolut unwiderstehlich elegant.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Von Paul zu Pedro. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 10969
Sie fand ihn zwar sympathisch und amüsant, aber nicht unwiderstehlich.
Suter, Martin: Lila, Lila, Zürich: Diogenes 2004, S. 40
Zitationshilfe
„unwiderstehlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unwiderstehlich>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unwidersprochen
unwidersprechlich
Unwiderruflichkeit
unwiderruflich
unwiderrufbar
Unwiderstehlichkeit
unwiederbringlich
unwiederholbar
unwiederholt
Unwille