unwirsch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-wirsch (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutung

mürrisch, verdrießlich, grob anderen gegenüber
Beispiele:
ein unwirscher Griesgram
er hat eine unwirsche Art
eine unwirsche Antwort
in unwirschem Ton etw. sagen
unwirsch antworten, fragen
jmdn. unwirsch anfahren
etw. unwirsch ablehnen
»Hör auf mit dem Gebrabbel!« sagt die Mutter unwirsch [StrittmatterOchsenkutscher133]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

unwirsch Adj. ‘unwillig, mürrisch, unfreundlich’ (19. Jh.), zuvor ‘zornig, barsch, grob’, mhd. ‘verächtlich, schmählich, häßlich, zornig’. Frühnhd. unwirdsch, unwirsch ist durch Kürzung in unbetonter Silbe aus mhd. frühnhd. unwirdisch, mhd. auch unwirdesch, einer adjektivischen Bildung zu mhd. unwirde ‘Geringschätzung, Verachtung, Schmach, Unehre, Schande’, entstanden; vgl. mhd. wirde, wierde, (md.) werde (s. ↗Würde).

Thesaurus

Synonymgruppe
abweisend · ↗barsch · ↗brüsk · ↗derb · ↗flegelhaft · ↗forsch · ↗grob · ↗grobklotzig · ↗grobschlächtig · ↗gröblich · kurz angebunden · ↗rau · ↗raubeinig · ↗rauborstig · ↗ruppig · ↗rüde · ↗rüpelhaft · ↗schroff · uncharmant · ↗unflätig · ↗unfreundlich · ↗ungalant · ↗ungehobelt · ↗ungeschliffen · ↗unhöflich · ↗unsanft · unwirsch · ↗unzivilisiert · wenig galant · wirsch  ●  ↗bärbeißig  fig. · nicht (gerade) die feine englische Art  fig. · ↗hantig  ugs., bair. · ↗harsch  geh. · hau-drauf-mäßig  ugs. · in Wildwest-Manier  ugs. · ↗nassforsch  geh. · ↗pampig  ugs. · raubauzig  ugs. · ↗rotzig  ugs. · ↗rustikal  ugs., scherzhaft-ironisch · wie die Axt im Walde  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
bärbeißig · ↗grantig · ↗griesgrämig · ↗knurrig · ↗launisch · ↗missgelaunt · ↗missgestimmt · ↗misslaunig · ↗missmutig · ↗missvergnügt · mit sich im Hader · mit sich und der Welt im Unreinen · ↗mürrisch · nicht zu Späßen aufgelegt · ↗unausstehlich · ↗unleidlich · ↗unwillig · unwirsch · ↗unzufrieden · ↗verdrießlich · ↗verdrossen · ↗übellaunig  ●  ↗schlecht gelaunt  Hauptform · (Gesicht) wie sieben Tage Regenwetter  ugs. · (sich selbst) nicht leiden können  ugs., scherzhaft-ironisch, fig. · ↗brummig  ugs. · ↗dysphorisch  fachspr., medizinisch · ↗gereizt  ugs. · grummelig  ugs. · kann sich selbst nicht leiden  ugs. · ↗miesepetrig  ugs. · ↗muffelig  ugs. · ↗sauertöpfisch  ugs. · schlecht drauf  ugs. · schlechte Stimmung verbreitend  ugs. · ↗ungemütlich  ugs. · ↗ungenießbar  ugs. · ↗ungnädig  ugs., ironisch
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bemerkung Geste Handbewegung Reaktion abwehren abwinken anfahren antworten beinahe beiseiteschieben brummen eher einigermaßen entgegnen erwidern fegen höchst knurren kommentieren kontern oft reagieren schütteln unterbrechen unwillig wischen ziemlich zurückgeben zurückweisen äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unwirsch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und die trauten Augen scheinen plötzlich sehr unwirsch zu blicken.
Die Zeit, 25.07.2011, Nr. 30
Da reagiert er etwas unwirsch, auf diese Diskussion will er sich gar nicht erst einlassen.
Der Tagesspiegel, 18.04.2002
Es wird bewußt ein herausfordernder Ton angeschlagen und ein unwirsches Verhalten an den Tag gelegt.
Ichenhäuser, Ernst Z.: Erziehung zum guten Benehmen, Berlin: Volk u. Wissen 1983, S. 2
Sobald ich die Schanze runter bin, kann ich allerdings ziemlich unwirsch reagieren.
Der Spiegel, 31.12.1990
Mal ist sein Gesichtsausdruck friedlich lächelnd, manchmal unwirsch, dem Weinen nahe.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 91
Zitationshilfe
„unwirsch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unwirsch>, abgerufen am 22.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unwirksamkeit
unwirksam
Unwirklichkeit
unwirklich
unwillkürlich
unwirtlich
Unwirtlichkeit
unwirtschaftlich
Unwirtschaftlichkeit
Unwissen