unzulänglich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-zu-läng-lich
formal verwandt mitlänglich
Wortbildung mit ›unzulänglich‹ als Erstglied: ↗Unzulänglichkeit
eWDG, 1976

Bedeutung

in Quantität, Qualität dem erwarteten Umfang, Grad nicht entsprechend, unzureichend, mangelhaft
siehe auch langen (Lesart 3)
Beispiele:
eine unzulängliche Beleuchtung
ein unzulänglicher Versuch
die sanitären Anlagen waren in diesem Gebäude unzulänglich
als unsere feinsten Talente gescholten ... unzulängliche (= unfähige) Pinsler begünstigt wurden [HardenKöpfe351]
adverbiell
zu wenig, zu dürftig
Beispiele:
der Körper war nur unzulänglich bekleidet
Schlecht und unzulänglich haben wir der Wahrheit gedient [Becher5,168]

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemand) hätte mehr erwartet · hapern mit (es) · ↗mangelhaft · nicht den Erwartungen entsprechen · nicht genug · nicht in Ordnung · ↗schlecht · ↗ungenügend · unter Soll · unzulänglich · ↗unzureichend · ↗zu wenig · zu wünschen übrig lassen  ●  ↗(durchaus) ausbaufähig  ironisch, verhüllend · ↗(eine) Herausforderung  verhüllend, fig. · ↗(es gibt) Entwicklungsbedarf  ironisch, variabel · nicht ausreichend  Hauptform · ↗steigerungsfähig  ironisch · ↗insuffizient  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsbedingung Ausrüstung Ausstattung Erfassung Ersatz Gesundheitssystem Hilfsmittel Infrastruktur Mittel Sicherheitsvorkehrung Straßennetz Verkehrsmittel Versorgung Wiedergabe ausgestattet behandelt empfunden erweisen fehlerhaft höchst irreführend kindisch nur oberflächlich unvollständig unzugänglich veraltet verdecken völlig Übersetzung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unzulänglich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schulungen kämen erst noch, lautete eine andere Begründung für die unzulängliche Beratung.
Süddeutsche Zeitung, 30.01.2002
Ich halte die Wende trotz der unzulänglichen Beschreibungen der Regierung für etwas Reales.
Der Spiegel, 05.01.1987
Das Ergebnis fanden sie unzulänglich, nicht sonderlich bewahrenswert; aber sie fanden sich damit ab.
Die Zeit, 25.08.1972, Nr. 34
Aber ich muß gestehen, ich war ebenso unzulänglich wie die Jahre vorher.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 30181
Lange Jahre war sie in unmöglichen, dann in unzulänglichen Händen.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Zitationshilfe
„unzulänglich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unzulänglich>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unzukömmlichkeit
unzukömmlich
Unzugänglichkeit
unzugänglich
Unzufriedenheit
Unzulänglichkeit
unzulässig
unzulässigerweise
Unzulässigkeit
unzumutbar