unzuverlässig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-zu-ver-läs-sig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›unzuverlässig‹ als Erstglied: ↗Unzuverlässigkeit
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht zuverlässig
a)
wenig verlässlich
Beispiele:
ein unzuverlässiger Mensch
jmd. ist sehr, ziemlich unzuverlässig
b)
nicht recht funktionstüchtig
Beispiel:
Jagdgewehre ... Einige davon unzuverlässig und völlig verrostet [TravenGeneral9]
übertragen
Beispiel:
Herrn Pottachs Gedächtnis war seit einigen Jahren unzuverlässig geworden [KusenbergNicht zu glauben125]

Thesaurus

Synonymgruppe
fragwürdig · ↗unglaubwürdig · ↗unsolide · unzuverlässig · ↗wortbrüchig  ●  ↗windig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
treulos · ↗untreu · unzuverlässig
Synonymgruppe
ohne Gewissheit · schwankend · ↗unbeständig · ↗ungewiss · ↗ungleichmäßig · unzuverlässig · wankend · ↗wechselhaft
Synonymgruppe
nachlässig (mit) · nicht gewissenhaft · nicht korrekt · ↗pflichtvergessen · unzuverlässig
Assoziationen
  • (auf jemanden) ist kein Verlass · (auf jemanden) kann man nicht bauen · (auf jemanden) kann man sich nicht verlassen · (ein) unsicherer Kandidat (sein) · (ein) unsicherer Kantonist (sein) · unzuverlässig (sein)  ●  (eine) treulose Tomate (sein)  ugs., scherzhaft
  • bummelig  ugs. · ↗herumtrödeln(d)  ugs. · ↗saumselig  geh., veraltend · ↗säumig  geh. · trödelig  ugs. · verbummelt  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beweismittel Bundesgenosse Bursche Bündnispartner Element Erzähler Geselle Ich-Erzähler Kantonist Lieferant Mietzahlung Partner Patron Stromversorgung Vertragspartner Zeugenaussage faul höchst inkompetent instabil korrupt launisch notorisch sprunghaft unberechenbar ungenau unpünktlich unseriös wankelmütig äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unzuverlässig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leider bin ich häufig unzuverlässig und baue auch mal Mist.
Bild, 29.12.1999
Bei den Völkern weiß man das nicht so genau; Völker sind stimmungsabhängig, unzuverlässig.
Der Spiegel, 25.02.1991
Später galt er als politisch unzuverlässig und durfte nicht mehr ausreisen.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - B. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 2019
Die Signale, die von ihr ausgehen, sind inkonsequent und unzuverlässig.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 155
Denn um jene Zeit begann die Scholle an vielen Stellen des Planeten unzuverlässig zu werden.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 620
Zitationshilfe
„unzuverlässig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/unzuverlässig>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unzutreffend
Unzuträglichkeit
unzuträglich
unzustellbar
Unzuständigkeit
Unzuverlässigkeit
unzweckmäßig
Unzweckmäßigkeit
unzweideutig
Unzweideutigkeit