urgewaltig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungur-ge-wal-tig
Wortzerlegungur-gewaltig
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
gehoben überaus gewaltig, übermächtig
b)
umgangssprachlich überaus, ungewöhnlich groß

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei mir setzt sich gerade urgewaltig das ES gegen das ICH durch.
Die Welt, 28.05.2005
Ihr Tod war so heftig und urgewaltig wie das Leben, das sie sich erträumt hatte.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.2004
Im selben Augenblick verspürte ich im Kopf eine urgewaltige Bewegung.
Die Zeit, 17.11.1961, Nr. 47
Diese bestimme auch Plastik und Malerei und sei neben Musik die urgewaltigste Kunst, die der Mensch erfunden habe.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]
Urgewaltige Tierarten starben dahin und liegen nur noch als eine Saat von Gebeinen unter der Erde.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Zitationshilfe
„urgewaltig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/urgewaltig>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Urgewalt
Urgestein
Urgestalt
Urgesellschaft
Urgeschichtsforscher
urgieren
Urgreis
Urgroßeltern
Urgroßmutter
urgroßmütterlich