Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

urplötzlich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ur-plötz-lich
eWDG

Bedeutung

sehr plötzlich
Beispiele:
urplötzlich zerriss ein heftiger Knall die nächtliche Stille
ein Jäger … der statt eines edlen scheuen Rehes urplötzlich eine wilde Sau vor sich sieht [ G. KellerPankraz6,54]

Thesaurus

Synonymgruppe
abrupt · jäh · mit einem Mal · ohne Übergang · ohne Überleitung · schlagartig · unvermittelt · unversehens · urplötzlich · völlig überraschend · wie aus dem Boden gewachsen · wie aus dem Nichts · wie vom Blitz getroffen · übergangslos  ●  aus heiterem Himmel  fig. · mit einem Schlag  fig. · plötzlich  Hauptform · plötzlich und unerwartet  floskelhaft · über Nacht  auch figurativ · auf einmal  ugs. · eruptiv  geh. · jählings  geh., veraltend · miteins (lit.)  geh., veraltet
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›urplötzlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›urplötzlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›urplötzlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Computer hatte damals urplötzlich aufgehört, das Kind zu füttern. [C't, 1992, Nr. 12]
Urplötzlich versuchte die Marine, sich ein anderes Image zu geben. [Die Zeit, 13.06.1997, Nr. 25]
Der Leser findet sich urplötzlich in ein anderes Buch versetzt. [Die Zeit, 22.03.1991, Nr. 13]
Doch urplötzlich wurden die inzwischen über den ganzen Speicher verbreiteten Viren scharf. [Die Zeit, 22.02.1988, Nr. 08]
Ich hätte dreimal unter der Erde liegen können, aber das wäre dann immer unvorbereitet gewesen, urplötzlich und überraschend. [Brief von Unbekannt an Unbekannt, Stalingrad Winter 1942/43. In: Letzte Briefe aus Stalingrad, Gütersloh: Bertelsmann 1954 [1943]]
Zitationshilfe
„urplötzlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/urpl%C3%B6tzlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
urologisch
urogenital
uro-
urnisch
urmenschlich
urschen
urschriftlich
ursenden
ursprünglich
urst