vag

GrammatikAdjektiv
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›vag‹ als Grundform: ↗Vagheit
eWDG, 1976

Bedeutung

unbestimmt, ungewiss, nicht genau
Beispiele:
eine vage Vorstellung von etw. haben
eine vage Hoffnung, Andeutung, Ahnung, Mutmaßung
ein vager Verdacht
das sind nur vage Aussichten, Versprechungen, Versicherungen, Drohungen, Vermutungen, Möglichkeiten, Anhaltspunkte
daran habe ich nur eine (ganz) vage Erinnerung
daran kann ich mich nur (ganz) vag erinnern
die Antwort war vag formuliert
vag antworten, erwidern
er konnte den Schmerz nur vag lokalisieren
[der Intendant] kam aber später von neuem, diesmal mit viel beiläufigeren, vageren Worten, auf das Verlangen der Römer zurück [Feuchtw.Söhne234]
verschwommen, undeutlich
Beispiele:
in dem Nebel sah man nur vage Umrisse, einen vagen rötlichen Schein
Der Mond lag noch tief und blaß im vagen Blau [O. M. GrafKalendergeschichten362]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

vage · vag
vage vag Adj. ‘unbestimmt, ungewiß, verschwommen’ (2. Hälfte 18. Jh.), anfangs auch ‘umherschweifend, unstet’, wohl über gleichbed. mfrz. frz. vague entlehnt aus lat. vagus ‘umherschweifend, -streifend, unstet, ungebunden’.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absichtserklärung Ahnung Andeutung Anfangsverdacht Anhaltspunkt Ankündigung Aussicht Begriff Beschreibung Erinnerung Formulierung Handbewegung Hinweis Hoffnung Medaillenchance Reformversprechen Schätzung Täterbeschreibung Umriß Umschreibung Verdacht Verdachtsmoment Verdächtigung Vermutung Versprechen Versprechung Vorstellung Zusage allenfalls Ähnlichkeit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Strafbar ist gewiss der Terrorakt, aber auch die vag definierte "Unterstützung einer terroristischen Vereinigung".
Süddeutsche Zeitung, 22.11.2003
Der moderne künstlerische Mensch kann so gar keine Stellung zur Gesellschaft beziehen; Gesellschaft ist ihm nur so etwas wie menschliches Geschlecht in seiner vagsten Bedeutung?
Die Zeit, 28.08.1947, Nr. 35
Der Zusammenschluß ist nach Baumgartls Angaben die erste Großfusion unter Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit (VaG).
Der Tagesspiegel, 05.05.1999
Von 1988-91 arbeitete der promovierte Diplom-Kaufmann (Uni Mannheim) als Vorstand und kaufmännischer Geschäftsführer bei der Ewag Energie- und Wasserversorgung AG / VAG Verkehrs-AG in Nürnberg.
Die Welt, 17.08.1999
Hier war alles vag, unbestimmt, nichts festzustellen.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 16
Zitationshilfe
„vag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vag>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vados
Vadium
Vademekum
Vademecum
vacillando
Vagabondage
Vagabund
Vagabundenblut
vagabundenhaft
Vagabundenleben