Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vakant

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung va-kant
formal verwandt mitVakanz
Wortbildung  formal verwandt mit: Vakanz
Herkunft zu vacārelat ‘leer, unbesetzt, frei (von etw.), herrenlos sein’
eWDG

Bedeutung

veraltend unbesetzt, offen
Beispiele:
eine vakante Stelle
ein vakanter Posten, Sitz
etw. für vakant erklären
vakant gewordene Stellen
woraus ich schloß, daß auch von den acht Betten eines vakant (= nicht besetzt) sein möchte [ Th. MannKrull8,403]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Vakanz · vakant
Vakanz f. ‘unbesetzte, freie Stelle, das Unbesetztsein, Freiwerden einer Stelle, eines Amtes’, anfangs auch ‘Feiertag(e), Ruhetag(e)’ (heute noch südd. öst. ‘Ferien’), entlehnt (Ende 15. Jh.) aus gleichbed. mlat. vacantia, lat. ‘Befreiung, Entlastung’. – vakant Adj. ‘unbesetzt, offen, frei’ (von Stellen, Ämtern), entlehnt (Anfang 17. Jh.) aus lat. vacāns (Genitiv vacantis), dem Part. Präs. von lat. vacāre ‘leer, unbesetzt, entblößt sein, frei (von etw.), herrenlos sein, Zeit, Muße haben, müßig sein’.

Thesaurus

Synonymgruppe
ausgeschrieben (Stelle) · frei · in der Ausschreibung · nicht besetzt · offen · unbesetzt (Arbeitsplatz) · vakant · zu besetzen

Typische Verbindungen zu ›vakant‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vakant‹.

Amt Bischofssitz Bistum Chefposten Diözese Em-titel Lehrstuhl Pfarrstelle Position Posten Professur Präsidentenamt Sitz Stadtratssitz Stelle Titel Trainerposten Vorstandsposten Wba-titel Wbc-titel Wbo-titel Wm-gürtel Wm-titel geworden

Verwendungsbeispiele für ›vakant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Statt einer Million vakanter Jobs blieben nach einer grundlegenden Überarbeitung der Datenbank nur noch 540.000. [Die Zeit, 12.01.2009, Nr. 02]
Man erzählte ihm von der vakanten Position, für die er vorgeschlagen war. [Die Zeit, 06.11.1970, Nr. 45]
Der Sitz des Irak bei der Arabischen Liga bleibt damit vorerst vakant. [Süddeutsche Zeitung, 06.08.2003]
Zehn Positionen hat der Trainer schon besetzt, nur eine ist vakant. [Süddeutsche Zeitung, 05.12.1997]
Danach stand ihm das Recht zu, sich um eine vakante Meisterstelle zu bewerben. [Schwab, Heinrich W.: Stadtpfeifer. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1979], S. 8848]
Zitationshilfe
„vakant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vakant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vagotrop
vaginal
vagil
vagieren
vage
vakuumieren
vakuumverpackt
vakzinieren
vale
valedizieren