Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

vaterlos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungva-ter-los
WortzerlegungVater-los
eWDG, 1976

Bedeutung

ohne Vater
Beispiel:
ein vaterloses Kind

Typische Verbindungen
computergeneriert

Familie Generation Geselle Gesellschaft Haushalt Jugend Junge Kind Kindheit Knabe Sohn aufgewachsen aufwachsen mutterlos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vaterlos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn der Vater einer ganzen Industrie stirbt, fühlen sich nicht nur seine Kinder vaterlos.
Die Welt, 13.12.2005
Also stand sich die vaterlose Generation notwendig selbst im Weg, als sie begann, ihre Bilder das Laufen neu zu lehren.
Der Tagesspiegel, 27.02.2002
Vielleicht wären die nachfolgenden Generationen deutscher Regisseure bis auf den heutigen Tag weniger vaterlos gewesen.
Süddeutsche Zeitung, 29.08.1997
Psychologen würden jetzt natürlich sagen, vaterlos aufzuwachsen könne seelische Schäden nach sich ziehen.
Bild, 17.04.2001
Butterfly wendet sich zornig gegen Goro, der immer wieder behauptet, das Kind sei vaterlos.
Fath, Rolf: Werke - M. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 17758
Zitationshilfe
„vaterlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vaterlos>, abgerufen am 05.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vaterliebe
väterlicherseits
väterlich
Vaterlandsverteidigung
Vaterlandsverteidiger
Vatermord
Vatermörder
Vatername
Vaterrecht
vaterrechtlich