vegetieren

Grammatik Verb · vegetiert, vegetierte, hat vegetiert
Aussprache 
Worttrennung ve-ge-tie-ren
Wortbildung  mit ›vegetieren‹ als Letztglied: ↗dahinvegetieren
Herkunft Latein
eWDG

Bedeutung

abwertend ein ärmliches Dasein fristen, kärglich leben
Beispiele:
sie konnten von Hartz IV nur notdürftig vegetieren
früher vegetierten hier die Menschen in dunklen Hinterhöfen
So wie sie jetzt vegetiert, mußte – nicht der Wille – der Körper versagen [ R. WernerBenario262]
ohne Ziel, ohne geistige Tätigkeit dahinleben
Beispiel:
er spürte, daß er erst seit dieser Begegnung zu leben begann, während er bisher vegetiert zu haben glaubte [ JohoWendemarke133]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Vegetation · vegetieren · Vegetarier · vegetarisch
Vegetation f. ‘Pflanzenwachstum, Gesamtheit der in einem Gebiet vorkommenden Pflanzen’, entlehnt (vereinzelt mit lat. Flexion Anfang 17. Jh., dann 2. Hälfte 18. Jh.) aus spätlat. vegetātio (Genitiv vegetātiōnis) ‘Belebung, belebende Bewegung’, mlat. ‘Wachstumskraft’, zu lat. vegetāre ‘körperlich und geistig in Bewegung setzen, beleben, ermuntern, erregen’, spätlat. ‘leben, wachsen’, abgeleitet von lat. vegetus ‘körperlich und geistig belebt, lebhaft, munter’; zu lat. vegēre ‘lebhaft, munter sein, erregen’. vegetieren Vb. ‘erfrischen, stärken, grünen’ (vereinzelt 1. Hälfte 18. Jh.), ‘wie eine Pflanze (ohne geistige Regung) leben’, auf Menschen bezogen daher ‘ein ärmliches Dasein fristen, kümmerlich, kärglich leben’ (2. Hälfte 18. Jh.), aus lat. vegetāre (s. oben). Vegetarier m. ‘wer sich (vorwiegend) von pflanzlicher Kost ernährt’ (um 1900), zuvor Vegetarianer (Mitte 19. Jh.), entlehnt aus gleichbed. engl. vegetarian (Subst. und Adj.), gebildet zu engl. vegetable ‘pflanzlich, Pflanze’, aus spätlat. vegetābilis ‘belebend’ oder darauf beruhendem afrz. vegetable ‘wachstumsfähig (von Pflanzen)’, frz. végétable. vegetarisch Adj. ‘pflanzlich, Pflanzenkost betreffend’ (um 1900), vegetarianisch (Mitte 19. Jh.), engl. vegetarian (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) kümmerliches Leben fristen · in ärmlichen Verhältnissen (leben) · kümmerlich leben · unter ärmlichen Bedingungen  ●  (sein) Leben fristen  Hauptform · unter äußerst bescheidenen Verhältnissen leben  positiv, verhüllend · zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig (haben)  Spruch · äußerst bescheiden leben  positiv, verhüllend · vegetieren  ugs.
Oberbegriffe
  • (eine bestimmte) Lebensweise haben · (einen bestimmten) Lebensstil haben · das Leben eines/einer (...) führen · ein (...) Leben führen · ein (...) Leben haben  ●  ↗(irgendwie) leben  Hauptform
  • existieren · ↗leben · lebendig sein  ●  vegetieren  abwertend · am Leben sein  ugs. · ↗gedeihen  fachspr.
Assoziationen
  • dahinvegetieren · ↗rumhängen · rumlümmeln  ●  ↗herumgammeln  ugs.
  • existieren · ↗leben · lebendig sein  ●  vegetieren  abwertend · am Leben sein  ugs. · ↗gedeihen  fachspr.
  • (das Geld) reicht hinten und vorne nicht · (von etwas) nicht leben und nicht sterben können · kaum über die Runden kommen (finanziell) · so gerade (eben) über die Runden kommen · ums Überleben kämpfen (müssen) · wenig verdienen  ●  jeden Cent zweimal umdrehen müssen  fig. · jeden Pfennig zweimal umdrehen müssen  veraltet, fig. · zum Leben zu wenig, und zum Sterben zu viel sein  sprichwörtlich · zum Sterben zu viel, und zum Leben zu wenig sein  sprichwörtlich
  • (finanziell) nicht gut dastehen · ↗arm · auf öffentliche Unterstützung angewiesen · ↗bedürftig · ↗dürftig · ↗finanzschwach · ↗hilfebedürftig · ↗mittellos · ↗notleidend · ohne das Nötigste · ↗prekär · sozial schwach · ↗unvermögend · verarmt · ↗ärmlich
  • (nur) den Mindestlohn bekommen · (sehr) wenig verdienen · (sich) mit (...) Euro begnügen müssen · für einen Hungerlohn arbeiten · mit (...) Euro abgespeist werden  ●  schlecht bezahlt werden  Hauptform
Synonymgruppe
existieren · ↗leben · lebendig sein  ●  vegetieren  abwertend · am Leben sein  ugs. · ↗gedeihen  fachspr.
Unterbegriffe
  • (ein) kümmerliches Leben fristen · in ärmlichen Verhältnissen (leben) · kümmerlich leben · unter ärmlichen Bedingungen  ●  (sein) Leben fristen  Hauptform · unter äußerst bescheidenen Verhältnissen leben  positiv, verhüllend · zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig (haben)  Spruch · äußerst bescheiden leben  positiv, verhüllend · vegetieren  ugs.
  • am Leben sein · unter den Lebenden sein · unter den Lebenden weilen  ●  ↗(noch) leben  salopp · es gibt jemanden noch  ugs., salopp
Assoziationen
  • (ein) kümmerliches Leben fristen · in ärmlichen Verhältnissen (leben) · kümmerlich leben · unter ärmlichen Bedingungen  ●  (sein) Leben fristen  Hauptform · unter äußerst bescheidenen Verhältnissen leben  positiv, verhüllend · zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig (haben)  Spruch · äußerst bescheiden leben  positiv, verhüllend · vegetieren  ugs.
  • (all) sein Lebtag · durch sein ganzes Leben · ↗lebenslang · ↗lebenslänglich · sein Leben lang · zeit seines Lebens · ↗zeitlebens  ●  sein ganzes Leben hindurch  Hauptform
  • Lebendigsein (an sich)
  • Luft bekommen · Luft holen · ↗atmen · ↗hauchen  ●  Luft kriegen  ugs.
  • bevor der Sargdeckel zuklappt · bevor man tot ist · solang(e) es noch geht · solang(e) man lebt  ●  solang(e) noch das Lämplein glüht  fig. · bevor alles zu spät ist  ugs., fig.
Synonymgruppe
(ein) Hundeleben führen · (ein) Hundeleben haben · ↗dahinvegetieren · unter schrecklichen Bedingungen leben (müssen) · vegetieren  ●  Das ist (doch) kein Leben!  ugs., kommentierend · So möchte ich nicht leben!  ugs., kommentierend
Assoziationen
  • Hundeleben · Leben in (Not und) Elend · elendes Leben  ●  Scheißleben  derb
  • Ausgestoßener · Aussätziger · ↗Paria  ●  ↗Outcast  engl.

Typische Verbindungen zu ›vegetieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vegetieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›vegetieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fünf von acht Millionen Bewohnern vegetieren dort in schäbigen Hütten.
Die Welt, 06.04.2001
Durch kleine Fenster dicht unter der Decke sei kaum Licht gedrungen, die Frauen vegetierten im Dämmerlicht vor sich hin.
konkret, 1994
War sie ewig durch sich selbst dazu verurteilt, als degradiertes Bürgertum dahin zu vegetieren?
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 265
Sie vegetieren bourgeoishaft und sind alles in allem zufriedene alte dicke gute Leute.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1937. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1937], S. 40
Und so vegetieren die betrogenen Massen als Zwangsabonnenten von Ortskrankenkassen.
Tucholsky, Kurt: Die Ortskrankenkasse. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1930]
Zitationshilfe
„vegetieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vegetieren>, abgerufen am 18.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vegetativ
Vegetationszone
Vegetationszeit
Vegetationsstufe
Vegetationspunkt
Veggieburger
vehement
Vehemenz
Vehikel
Veilchen