verändern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-än-dern (computergeneriert)
Wortbildung mit ›verändern‹ als Erstglied: ↗veränderbar · ↗veränderlich  ·  formal verwandt mit: ↗unverändert
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. in eine andere, von der bisherigen verschiedene Form, Beschaffenheit, Zusammensetzung, Ordnung bringen, etw. umgestalten, umwandeln
Beispiele:
die Rohstoffe werden im Arbeitsprozess verändert
die bestehenden Verhältnisse verändern
die Entdeckungen Einsteins haben unser Weltbild grundlegend verändert
während er uns zuhörte, veränderte er seine Miene nicht ein einziges Mal
ohne seinen Standort und seine Haltung zu verändern, begrüßte er seine Gäste
er spürte, diese Nachricht würde sein ganzes Leben verändern
wir passten uns der veränderten Lage an
eine veränderte Rechtslage
eine neue, wenig veränderte Auflage des Buches
die verändernde Kraft der Gezeiten, des Wetters
es kömmt drauf an, sie [die Welt] zu verändern [Marx-EngelsDt. Ideologie595]
sich verändernanders werden, sich umwandeln
Beispiele:
während meiner Abwesenheit hat sich der Ort kaum verändert
seine strenge Miene hatte sich während des ganzen Vortrages nicht verändert
er hat sich in all den Jahren sehr (zu seinem Nachteil, Vorteil) verändert
äußerlich hat er sich nur wenig verändert (= sieht er noch genauso aus wie früher)
2.
umgangssprachlich sich veränderneine andere Arbeitsanstellung annehmen
Beispiel:
sie sagte, sie wolle sich verändern

Thesaurus

Synonymgruppe
abwandeln · ↗abändern · ↗bearbeiten · ↗editieren · ↗modifizieren · ↗umschreiben · verändern · ändern
Synonymgruppe
(das) Innere nach außen kehren · aus den Angeln heben · ↗revolutionieren · ↗umstürzen · ↗umwälzen · verändern  ●  vom Kopf auf die Füße stellen  fig. · ↗umkrempeln  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(eine Sache) variieren · ↗abwandeln · ↗diversifizieren · ↗modifizieren  ●  verändern  Hauptform
Unterbegriffe
Synonymgruppe
beeinflussen · ↗beherrschen · ↗lenken · ↗manipulieren · ↗steuern · verändern
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
modulieren · ↗nuancieren · verändern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aussehen Bild Charakter Ding Einstellung Gesellschaft Gesicht Gunst Jahrzehnt Klima Lage Landschaft Laufe Leben Position Rahmenbedingung Situation Struktur Verhalten Verhältnis Wahrnehmung Weise Welt Zusammensetzung dramatisch grundlegend kaum nachhaltig radikal ständig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verändern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Frage: Seit kurzem haben Sie Ihr Aussehen, ihren Look verändert.
Die Zeit, 17.11.2013 (online)
Dann gibt es noch welche, die nicht so sehr darauf bedacht sind, die Welt zu verändern.
Van der Plas, Rob: Das Fahrrad, Ravensburg: Maier 1989, S. 9
Bis dahin hatte sich das Bergsteigen so revolutionär verändert, daß ich es plötzlich für möglich erachtete, diese Wand zu klettern.
konkret, 1985
Erst die durch die sizilische Expedition eingetretene Situation veränderte die persische Haltung.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3933
Mit diesen beiden Formen verändert sich auch die musikalische Metrik grundlegend.
Chottin, Alexis: Arabische Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 28934
Zitationshilfe
„verändern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verändern>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Veränderlichkeit
Veränderliche
veränderlich
Veränderbarkeit
veränderbar
Veränderung
Veränderungsbereitschaft
Veränderungsdruck
veränderungsfähig
Veränderungsfähigkeit