verärgern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-är-gern (computergeneriert)
Grundformärgern
Wortbildung mit ›verärgern‹ als Erstglied: ↗Verärgerung
eWDG, 1977

Bedeutung

jmdn. ärgerlich machen, in schlechte, gereizte Stimmung versetzen
Beispiele:
dass man seine Warnungen unbeachtet ließ, verärgerte ihn
seine anzüglichen Bemerkungen hatten sie verärgert
man fürchtete, er würde uns verärgern
er war sehr verärgert, dass ...
wir sind über dein Verhalten verärgert
verärgert widersprach sie ihm
er gab sich steif und verärgert

Thesaurus

Synonymgruppe
aufregen · ↗ereifern · ↗erregen · ↗vergraulen · ↗vergrämen · ↗vergällen · verärgern · ärgern  ●  ↗echauffieren  franz. · sauer machen  ugs. · ↗verdrießen  geh. · ↗vergrätzen  ugs.
Antonyme
  • verärgern
Synonymgruppe
aufbringen · ↗entrüsten · ↗erbittern · ↗erbosen · ↗erzürnen · ↗kränken · schmerzlich berühren · verärgern  ●  ↗verdrießen  geh.
Synonymgruppe
(jemandem jemanden) vergraulen · ↗frustrieren · verärgern  ●  (jemanden) sauer fahren  ugs., fig. · ↗verdrießen  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alleingang Anlieger Anwohner Bundeskanzlerin Handelspartner Indiskretion Klientel Koalitionspartner Kunde Kundschaft Parteifreund Stammkunde Tierschützer Verbündeter Vorpreschen Vorstoß Wähler enttäuschen erstaunen frustrieren irritieren kränken langweilen sichtlich unnötig verbittern verstören verunsichern verwirren Äußerung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verärgern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man will schließlich die Kunden nicht verärgern, die schon lange vorher für viel Geld gebucht haben.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.1999
Verärgert, weil die Frau so chaotisch erzählte, als wolle sie alles auf einmal loswerden.
Die Zeit, 26.11.1998, Nr. 49
Häufig ist er auch infolge des Verhaltens mancher Gäste verärgert, so daß es ihm nicht immer leicht fällt, freundlich und höflich zu sein.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 16
Er war nicht einmal sehr überrascht, aber enttäuscht und verärgert.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 144
Ihr Mann sagte, sie solle den Mund halten, und sie schwieg, ohne verärgert zu sein.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 65
Zitationshilfe
„verärgern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verärgern>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verargen
Verarbeitungstechnik
Verarbeitungsstufe
Verarbeitungsprozeß
Verarbeitungskapazität
Verärgerung
verarmen
Verarmung
Verarsche
verarschen