veranstalten

GrammatikVerb · veranstaltete, hat veranstaltet
Aussprache
Worttrennungver-an-stal-ten
Wortbildung mit ›veranstalten‹ als Erstglied: ↗Veranstalter
eWDG, 1977

Bedeutung

etw., besonders eine (gesellschaftliche) Unternehmung, vorbereiten und organisieren und durchführen
Beispiele:
eine Ausstellung, Tagung, ein Fest veranstalten
ein Autorennen, einen Wettbewerb veranstalten
eine Führung durch dieses Museum soll demnächst veranstaltet werden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Anstalt · veranstalten
Anstalt f. ‘bestimmten öffentlichen Zwecken dienende Einrichtung’. Das seit mhd. Zeit belegte Wort (mhd. anstalt) folgt als Verbalabstraktum zu anstellen (s. ↗stellen) den unterschiedlichen Bedeutungen des Verbs. Vorherrschend wird die der verbalen Verwendung ‘anordnen, einrichten’ entsprechende Bedeutung ‘Anordnung, Unternehmung, Bemühung’, speziell ‘Vorbereitung, Vorkehrung’, spätestens im 17. Jh., d. h. zu der Zeit, da Anstalt sehr häufig gebraucht wird. Die genannten Bedeutungen liegen auch der bis heute üblichen Wendung Anstalt(en) machen ‘an etw. gehen, etw. ins Werk setzen, Vorkehrungen treffen’ (15. Jh.) zugrunde. Die Übertragung des Wortes Anstalt auf institutionalisierte, räumlich und rechtlich faßbare Einrichtungen erfolgt in der 2. Hälfte des 18. Jhs. Sie schlägt sich in vielen Zusammensetzungen für Einrichtungen des öffentlichen und gewerblichen Lebens nieder (Verlags-, Heil- und Pflege-, Bade-, Strafanstalt). veranstalten Vb. ‘stattfinden lassen, organisieren, durchführen’ (1. Hälfte 18. Jh.) ersetzt älteres anstellen ‘organisieren’ (ein Fest anstellen).

Thesaurus

Synonymgruppe
abhalten · ↗aufführen · ↗ausrichten · ↗organisieren · veranstalten
Synonymgruppe
anstellen · ↗durchführen · ↗machen · ↗realisieren · ↗tun · ↗tätigen · veranstalten · ↗verüben
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akademie Anhörung Ausstellung Ehre Fest Festival Forum Konferenz Kongreß Konzert Kundgebung Lesung Mal Messe Motto Party Podiumsdiskussion Seminar Sonnabend Symposion Symposium Tagung Thema Turnier Verein Workshop alljährlich morgen regelmäßig zusammen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›veranstalten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Niemand käme auf die Idee, auf diesem Platz eine Demonstration zu veranstalten.
Die Welt, 03.11.1999
In einem Pub veranstalteten die beiden auch ihre ersten Parties.
Der Tagesspiegel, 09.07.1999
Besteht da nicht das Risiko, daß die Frage so lange verschoben wird, bis es nicht mehr möglich sein könnte, Wahlen zu veranstalten?
Der Spiegel, 18.02.1980
Daneben hat King jedoch vermutlich auch in den York Buildings weiterhin Konzerte veranstaltet.
Tilmouth, Michael: King. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1958], S. 39021
Meine Mutter glaubte, ich veranstalte das nur, um vorn, neben meinem Vater, sitzen zu dürfen.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 44
Zitationshilfe
„veranstalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/veranstalten>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Veranschlagung
veranschlagen
Veranschaulichung
veranschaulichen
Veranlassungswort
Veranstalter
Veranstaltung
Veranstaltungshinweis
Veranstaltungskalender
Veranstaltungsleiter