Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verantwortlich

Grammatik Adjektiv · Komparativ: verantwortlicher · Superlativ: am verantwortlichsten, Steigerung selten
Aussprache 
Worttrennung ver-ant-wort-lich
Wortbildung  mit ›verantwortlich‹ als Erstglied: Verantwortlichkeit  ·  mit ›verantwortlich‹ als Letztglied: allein verantwortlich · alleinverantwortlich · eigenverantwortlich · mitverantwortlich · unverantwortlich
 ·  mit ›verantwortlich‹ als Grundform: Verantwortliche
eWDG

Bedeutungen

1.
die Verantwortung innehabend, tragend
Beispiele:
der verantwortliche Leiter, Minister, Mitarbeiter, Redakteur
jmdm. (gegenüber) für etw. verantwortlich sein
als Erwachsener bist du für dich selbst verantwortlich
sich für etw., jmdn. verantwortlich fühlen
etw. verantwortlich bearbeiten, redigieren
jmdn. für etw. verantwortlich machen
für etw. verantwortlich zeichnen (= durch Unterschrift die Verantwortung für etw. übernehmen)
der Verantwortliche musste Rechenschaft ablegen
2.
mit Verantwortung verbunden
Beispiele:
ein verantwortliches Amt, ein verantwortlicher Posten
eine verantwortliche Aufgabe, Stellung
er ist an verantwortlicher Stelle tätig
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Antwort · antworten · verantworten · Verantwortung · verantwortlich
Antwort f. ‘Erwiderung’ (auf eine Frage, auf das an jmdn. gerichtete Wort), ahd. antwurti (8. Jh.), mhd. antwürte, antwurt ist eine Kollektivbildung zu dem unter Wort (s. d.) behandelten Substantiv mit dem Präfix ant- ‘(ent)gegen’ (s. ent-). Ursprünglich ist Antwort also ‘Gegenrede’. Von Haus aus ein Neutrum, folgt es schon in ahd. und mhd. Zeit teilweise der Deklination ähnlich gebildeter Feminina. In seiner Lautform lehnt es sich seit spätmhd. Zeit an Wort an. Asächs. andwordi, mnd. antwōrde, antwōrt, mnl. antwo(o)rde, nl. antwoord, aengl. andwyrde, anord. andyrði (Plur.), got. andawaúrdi erweisen die heute nur noch im Dt. und Nl. lebendige Bildung als gemeingerm. Auch das zugehörige Verb hat sich endgültig nur auf dt. und nl. Sprachgebiet durchgesetzt: antworten, ahd. antwurten (9. Jh.), mhd. antwürten, asächs. andwordian, mnd. antwōrden, mnl. antwo(o)rden, nl. antwoorden, aengl. andwyrdan, got. andwaúrdjan ‘widersprechen’. In den übrigen westgerm. und nordgerm. Sprachen haben konkurrierende Bildungen gesiegt, vor allem Zusammensetzungen mit den Verwandten von schwören (s. d.), vgl. aengl. andswarian, engl. to answer ‘antworten’ bzw. aengl. andswaru, engl. answer ‘Antwort’, anord. svar (meist Plur.) ‘Antwort, Verteidigung’, svara ‘antworten, verteidigen’, schwed. dän. svar ‘Antwort’, schwed. svara, dän. svare ‘antworten’. Wie schwören stehen antworten und verantworten (s. unten) in unmittelbarer Beziehung zur Rechtssprache. Mhd. antwürten bedeutet speziell ‘sich, jmdn. vor Gericht gegen eine Klage verteidigen’. – verantworten Vb. ‘die Folgen für etw. tragen, für etw. einstehen’, reflexiv ‘sich (als Angeklagter) rechtfertigen, sich gegen einen Vorwurf verteidigen’, mhd. verantwürten, -wurten, -worten ‘(be)antworten, (vor Gericht) rechtfertigen, verteidigen, vertreten’ (auch reflexiv); vgl. mnd. vorantwōrden, -wērden, mnl. verantwo(o)rden, nl. verantwoorden. Dazu Verantwortung f. ‘Verpflichtung, Bereitschaft, für seine Handlungen einzustehen’, veraltet ‘Rechtfertigung, Verteidigung’ (2. Hälfte 15. Jh.), vgl. mnl. verantwordinge, nl. verantwoording; verantwortlich Adj. (17. Jh.), ursprünglich ‘was sich verteidigen läßt’ (diese passivische Bedeutung lebt heute noch in unverantwortlich Adj. ‘nicht zu verantworten, nicht zu verteidigen’, Mitte 17. Jh.), erst später aktivisch ‘für eine Handlung, Entscheidung einstehend, Verantwortung tragend’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(für etwas) verantwortlich (sein) · (jemandes) Aufgabe sein · (jemandes) Zuständigkeit unterliegen · Sache (des / der ...) sein · in jemandes Zuständigkeit fallen · in jemandes Zuständigkeitsbereich fallen · zu jemandes Aufgaben gehören · zuständig (für)  ●  in jemandes Ressort fallen  veraltend, fig. · (einen Fall) auf dem Schreibtisch liegen haben  ugs., fig. · (jemandem) obliegen  fachspr., Amtsdeutsch · (jemandes) Job sein  ugs., salopp · befasst (mit)  fachspr., Amtsdeutsch, Jargon · betraut (mit)  geh. · für etwas bezahlt werden  ugs. · gefragt sein  ugs. · in jemandes Händen liegen  geh., fig. · in jemandes Verantwortung liegen  geh. · zu jemandes Obliegenheiten gehören  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) Verantwortung tragen · (etwas) verantworten · (etwas) vertreten müssen · (etwas) zu verantworten haben · (für etwas) verantwortlich zeichnen (in einer Sache) · verantwortlich (sein)  ●  auf jemandes Kappe gehen  ugs., fig. · den Hut aufhaben  ugs., fig. · geradestehen (müssen) (für)  ugs., fig. · responsabel  geh., veraltet
Assoziationen
  • (sich jemandes) Fragen stellen · (sich) rechtfertigen · (sich) seiner Verantwortung stellen · (sich) verantworten · Rechenschaft ablegen · Rede und Antwort stehen  ●  (sich) erklären  geh.
  • (sich etwas) zu Schulden kommen lassen · (sich etwas) zuschulden kommen lassen · schuld (sein) · schuldtragend (sein) · verantwortlich (sein)  ●  (etwas) können für  ugs. · haftbar (sein)  fachspr., juristisch · schuldig (sein)  fachspr., juristisch
  • (ein) Fall für (...) (sein) · obliegen · verantwortlich sein · zuständig sein
  • (für etwas) verantwortlich (sein) · (jemandes) Aufgabe sein · (jemandes) Zuständigkeit unterliegen · Sache (des / der ...) sein · in jemandes Zuständigkeit fallen · in jemandes Zuständigkeitsbereich fallen · zu jemandes Aufgaben gehören · zuständig (für)  ●  in jemandes Ressort fallen  veraltend, fig. · (einen Fall) auf dem Schreibtisch liegen haben  ugs., fig. · (jemandem) obliegen  fachspr., Amtsdeutsch · (jemandes) Job sein  ugs., salopp · befasst (mit)  fachspr., Amtsdeutsch, Jargon · betraut (mit)  geh. · für etwas bezahlt werden  ugs. · gefragt sein  ugs. · in jemandes Händen liegen  geh., fig. · in jemandes Verantwortung liegen  geh. · zu jemandes Obliegenheiten gehören  geh.
Synonymgruppe
leitend · verantwortlich
Synonymgruppe
(sich etwas) zu Schulden kommen lassen · (sich etwas) zuschulden kommen lassen · schuld (sein) · schuldtragend (sein) · verantwortlich (sein)  ●  (etwas) können für  ugs. · haftbar (sein)  fachspr., juristisch · schuldig (sein)  fachspr., juristisch
Assoziationen
Synonymgruppe
sorgeberechtigt  juristisch · verantwortlich für das Kindeswohl  juristisch · (für ein Kind) verantwortlich  ugs.
Synonymgruppe
(letztendlich) verantwortlich · federführend  ●  das letzte Wort haben  ugs., fig. · den Hut aufhaben  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›verantwortlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verantwortlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›verantwortlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber für den Lärm in uns sind wir selbst verantwortlich. [Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 20]
Ich hätte ihn sofort wegschicken sollen; jetzt fühle ich mich verantwortlich. [Brief von Brigitte Reimann an Christa Wolf vom 11. 7. [1970]. In: Brigitte Reimann u. Christa Wolf, Sei gegrüßt und lebe, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1970]]
Dadurch ist die verantwortliche Kraft der politischen Führungen aber nicht nachhaltig unterminiert. [Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 170]
Nominell war er dem Obersten Sowjet, gleichsam dem Parlament der Union, verantwortlich. [Seton-Watson, Hugh: Rußland und Osteuropa. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10201]
Wenn man tatsächlich die Ursache dafür finden will, tut man gut daran, die verantwortlichen Gene zu finden. [Der Spiegel, 22.07.1991]
Zitationshilfe
„verantwortlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verantwortlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verantworten
verantwortbar
veranstalten
veranschlagen
veranschaulichen
verantwortungsbewusst
verantwortungsfreudig
verantwortungslos
verantwortungsreich
verantwortungsschwer