verarbeiten

GrammatikVerb · verarbeitet, verarbeitete, hat verarbeitet
Aussprache
Worttrennungver-ar-bei-ten
Wortzerlegungver-arbeiten
Wortbildung mit ›verarbeiten‹ als Erstglied: ↗Verarbeitung · ↗verarbeitbar  ·  mit ›verarbeiten‹ als Letztglied: ↗weiterverarbeiten  ·  mit ›verarbeiten‹ als Grundform: ↗verarbeitet  ·  formal verwandt mit: ↗papierverarbeitend · ↗unverarbeitet
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw., besonders einen Rohstoff, einen Arbeitsgegenstand durch Arbeit zu einem Produkt umformen
Beispiele:
Rohstoffe, Metalle, Holz verarbeiten
dieser Betrieb verarbeitet vor allem Halbfabrikate
Gold zu Schmuck, Fleisch zu Wurst verarbeiten
Stoffe zu Kleidern verarbeiten
die verarbeitende Industrie
2.
etw. durch geistige Arbeit nutzbar machen
a)
Beispiele:
Daten verarbeiten
diese Angaben, Notizen, schematischen Aufzeichnungen kann der Wissenschaftler, Arzt unmittelbar verarbeiten
diese Feststellungen, Materialien wurden in den weiteren Ausführungen nicht verarbeitet
unser Gehirn nimmt Signale auf und verarbeitet sie
b)
etw. (zu einem bestimmten Zweck) überarbeiten, neu gestalten, bearbeiten
Beispiel:
einen Roman zu einem Drehbuch, für einen Film verarbeiten
c)
etw. durchdenken, geistig bewältigen
Beispiele:
das Gelesene, Gehörte, Gesehene, Erfahrene verarbeiten
die vielen neuen Erkenntnisse müssen erst verarbeitet werden
er vermochte die Menge des neuen Stoffes nicht sogleich zu verarbeiten
sie brauchte einige Zeit, um diese Neuigkeit zu verarbeiten
ein Kind kann diese Eindrücke noch nicht verarbeiten
3.
Beispiel:
solch schwerverdauliche Nahrung kann ich, kann mein Magen nicht verarbeiten (= kann ich nicht vertragen, verdauen)

Thesaurus

Synonymgruppe
anmachen · ↗anrühren · ↗mischen · verarbeiten · ↗verkneten · ↗verrühren · ↗zubereiten
Oberbegriffe
  • sonstige Verben
Unterbegriffe
Synonymgruppe
abwandeln · ↗abändern · ↗konvertieren · ↗ummünzen · ↗umsetzen · ↗umwandeln · verarbeiten (zu) · ↗ändern
Computer
Synonymgruppe
abarbeiten · ablaufen lassen · ↗ausführen · ↗durchführen · verarbeiten
Synonymgruppe
(etwas) verarbeiten · (in Ruhe) nachdenken (über) · umgehen lernen (mit)  ●  ↗verdauen  fig. · (in Ruhe) auf sich wirken lassen  geh. · darüber schlafen  ugs., fig. · sacken lassen  ugs., fig.
Assoziationen
  • (etwas) erwägen · (etwas) mit sich herumtragen · (sich etwas) vorstellen können · daran denken (zu) · darüber nachdenken (zu) · denken an · in Erwägung ziehen · liebäugeln mit  ●  (etwas / jemanden) im Auge haben (bei)  fig. · (sich) mit dem Gedanken tragen  ugs. · mit dem Gedanken spielen  ugs. · schwanger gehen mit  geh.
  • (klaglos) über sich ergehen lassen · (sich) (notgedrungen) arrangieren mit · (sich) abfinden (mit) · (sich) bescheiden (mit) · (sich) ergeben in · ↗(sich) fügen · (sich) in sein Schicksal ergeben · (sich) kleiner setzen · ↗ertragen · ↗hinnehmen  ●  (sich) schicken (in)  veraltet · ↗(sich) dareinfinden  geh., veraltet · keinen Aufstand machen  ugs. · ↗schlucken  ugs.
  • (sich) etwas (gut) merken · (sich) etwas gesagt sein lassen · nicht vergessen  ●  (sich) etwas hinter die Ohren schreiben  fig. · Lehre annehmen  veraltend · gut aufpassen  fig. · (sich) etwas hinter die Löffel schreiben  ugs., salopp, fig. · immer (schön) daran denken  ugs., floskelhaft
Synonymgruppe
(sich einer Sache) bewusst werden · ↗aufnehmen · ↗begreifen · ↗erfassen · ↗fassen · ↗klar sehen · verarbeiten  ●  ↗verstehen  Hauptform · (bei jemandem) fällt der Groschen  ugs., fig. · ↗(jemandem) eingehen  geh. · ↗(sich jemandem) erschließen  geh. · Klick machen  ugs. · ↗blicken  ugs. · ↗checken  ugs. · dahintersteigen  ugs. · ↗durchblicken  ugs. · ↗durchschauen  ugs. · ↗durchsehen  ugs. · ↗durchsteigen  ugs. · hinter etwas steigen  ugs. · ↗kapieren  ugs. · ↗peilen  ugs. · ↗raffen  ugs. · rallen  ugs., regional · ↗schnallen  ugs. · ↗spannen  ugs. · ↗überreißen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(etwas) hinter sich lassen · (innerlich) verarbeiten · ↗(mit etwas) abschließen · ↗fertig werden (mit)
Assoziationen
  • (etwas) abgehakt haben · (mit etwas) abgeschlossen haben · ad acta gelegt haben · hinter sich gelassen haben · nicht weiter darüber nachdenken
  • (auf) Distanz gehen (zu) · ↗(sich) distanzieren · brechen mit  ●  (seine) Verbindungen kappen (zu)  fig. · (sich) lossagen (von)  Hauptform · ↗(einer Sache) abschwören  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anregung Daten Datenmenge Datum Eindruck Erfahrung Erlebnis Fleisch Gehirn Information Kunststoff Material Mehl Milch Plutonium Raffinerie Rohstoff Rohöl Schock Stoff Tierfutter Tiermehl Tonne Trauma Verwendung Wurst reproduzieren speichern vervielfältigen weiterverarbeiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verarbeiten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich muss jetzt erst mal verarbeiten, was auf mich zugekommen ist.
Bild, 29.10.2003
Ich verarbeite viel von diesen menschlichen Dingen in meinen Songs.
Der Tagesspiegel, 03.12.2001
Der Empfänger darf die übermittelten Daten für den Zweck verarbeiten oder nutzen, zu dessen Erfüllung sie ihm übermittelt werden.
o. A.: Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Offenbar werden die verschiedenen Sprachen räumlich unterschiedlich "gespeichert" und verarbeitet.
Roth, G. u. Menzel, Randolf: Neuronale Grundlagen kognitiver Leistungen. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 927
Zudem hat B. aber auch von den zahlreichen gedruckten Quellen und der umfangreichen Literatur nur einen kleinen Teil verarbeitet.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 187
Zitationshilfe
„verarbeiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verarbeiten>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verarbeitbar
Veräppelung
veräppeln
verantwortungsvoll
Verantwortungsübernahme
Verarbeiter
verarbeitet
Verarbeitung
Verarbeitungsbetrieb
verarbeitungsfähig