verarzten

GrammatikVerb · verarztete, hat verarztet
Worttrennungver-arz-ten (computergeneriert)
GrundformArzt
Wortbildung mit ›verarzten‹ als Erstglied: ↗Verarztung
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich jmdn. rasch und notdürftig oder routinemäßig ärztlich betreuen, behandeln
Beispiele:
scherzhaft solch leichte Verletzung kann schon die Schwester verarzten
abwertend er fühlte sich weniger behandelt als verarztet
abwertend Dr. Gluskinos ... hatte während des Krieges ein preußisches Artillerieregiment verarztet [A. ZweigDe Vriendt84]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Arzt · ärztlich · verarzten
Arzt m. ‘Fachmann auf dem Gebiet der Medizin, der Kranke heilt’, ahd. arzāt (9. Jh.), mhd. arzāt, arzet, mnd. arste, mnl. arsatere (nl. arts aus hd. Arzt) sind Entlehnungen aus mlat. arciater, spätlat. archiāter, archiātrus, griech. archiātrós (ἀρχιατρός) ‘Ober-, Leibarzt’, aus griech. arch(i)- (ἀρχ(ι)-) ‘Ober-, Haupt-, Erz-’ (s. ↗Architekt) und iātrós (ἰατρός) ‘(Wund)arzt’. Letzteres ist Berufsbezeichnung für den Heilkundigen schlechthin und gleichbed. mit lat. medicus, während archiātrós und spätlat. archiāter (wie heute Oberarzt) Titel sind. Archiater heißen die Hof- und Leibärzte bei den Seleukiden in Antiochia, später die Stadt- und Hofärzte in der römischen Kaiserzeit, dann auch die Ärzte am fränkischen Königshof der Merowinger; vgl. G. Richter Bezeichnungen f. d. Heilkundigen, in: PBB (H) 88 (1967) 262 f. Ahd. arzāt verdrängt ahd. lāhhi, dem aengl. lǣce, anord. læknari, læknir, schwed. läkare, got. lēkeis entsprechen, und wird zur allgemeinen Bezeichnung. Russ. (älter) lékar’ (лекарь) kann aus dem Germ. entlehnt, aber auch slaw. Neubildung auf -arь zu entlehntem *lěkъ ‘Heilmittel’ (vgl. kslaw. lěkь, tschech. lék, poln. lek) sein. ärztlich Adj. mhd. arzātlich. verarzten Vb. ‘ärztlich behandeln’ (1. Hälfte 20. Jh.): vgl. ahd. giarzā̌tōn, giarzenōn (s. ↗Arznei) und mit der Bedeutung ‘Kosten für Arzt und Arznei aufbringen’ mhd. vererzenīen, spätmhd. verarznen, nhd. verarzeneyen und verarzten (Stieler 1691).

Thesaurus

Synonymgruppe
verarzten · ärztlich versorgen
Synonymgruppe
(jemandem) behilflich sein · ↗(jemanden) abfertigen · ↗(jemanden) bedienen · (sich) Zeit nehmen für · (sich) einer Person annehmen · (sich) kümmern um  ●  (jemandem) zu Diensten sein  geh. · (jemanden) verarzten  ugs., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Patient Praxis Sanitäter Seele Verletzte Verletzung Wunde notdürftig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verarzten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie erboten sich, uns wieder dorthin zu bringen, wenn wir verarztet seien.
Der Tagesspiegel, 02.02.2003
Die meisten jedoch sind schlecht verheilt, weil sie niemand verarztet und gepflegt hat.
Die Zeit, 09.08.2012, Nr. 33
Sie verarztet wund gelaufene Füße und desinfiziert offene Wunden, die nicht heilen wollen.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.2002
Karen drückte mir das Notebook in die Arme und fing an, sich selbst zu verarzten.
C't, 2000, Nr. 8
Yvonne hat ihn sanft verarztet, er ist fasziniert von ihren Krankenschwester-Qualitäten.
Bild, 03.12.2002
Zitationshilfe
„verarzten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verarzten>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verarschung
Verarscherei
verarschen
Verarsche
Verarmung
Verarztung
veraschen
Veraschung
verästeln
Verästelung