verbauern

GrammatikVerb
Worttrennungver-bau-ern (computergeneriert)
GrundformBauer1
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

abwertend auf das Niveau eines einfachen, ungebildeten, am geistigen u. kulturellen Leben nicht teilhabenden Menschen absinken

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich weiß nicht: Ist Berlin wirklich so gewachsen, oder bin ich so verbauert?
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1937. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1937], S. 21
Zitationshilfe
„verbauern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verbauern>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verbauen
verbaubar
Verbaskum
verbaseln
verbarrikadieren
Verbauung
verbeamten
Verbeamtung
verbeißen
verbeiständen