Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verbeamten

Grammatik Verb · verbeamtet, verbeamtete, hat verbeamtet
Worttrennung ver-be-am-ten
Wortzerlegung ver- Beamte
Wortbildung  mit ›verbeamten‹ als Erstglied: Verbeamtung
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

jmd. verbeamtet jmdn.in das Beamtenverhältnis berufen, zum Beamten oder zur Beamtin ernennen
Beispiele:
Polizisten nehmen […] hoheitliche Aufgaben wahr und sind daher in der Regel zu verbeamten. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.02.1993]
Ángela ist Lehrerin, verbeamtet, aber seit der Geburt der beiden Töchter in Elternzeit, […]. [Süddeutsche Zeitung, 24.03.2021]
Berlin ist ohne zwingende Gründe das einzige Bundesland, das Lehrerinnen und Lehrer nicht verbeamtet. [Die Welt, 20.03.2019]
Die Arbeit [beim Jugendamt] gefällt ihm, und ihm gefällt auch, dass er gute Aussichten hat, bald verbeamtet zu werden. [Die Zeit, 16.11.2014]
Die INSM (= Initiative Neue Soziale Martwirtschaft) plädiert dafür, Lehrer nicht mehr zu verbeamten, sondern stattdessen leistungsbezogen zu bezahlen. [Der Standard, 16.08.2012]
Meine Frau und ich sind beide verbeamtet und damit pensionsberechtigt. [Süddeutsche Zeitung, 20.09.1997]
Nach den Wahlen zur Bezirksverordnetenversammlung im Mai werden erstmalig die Stadträte und Bürgermeister in den Ostbezirken einheitlich verbeamtet. [Berliner Zeitung, 07.08.1992]
Angestellte und Arbeiter im öffentlichen Dienst bekommen nach Angaben des Beamtenbundes bis zu 200 Mark netto monatlich weniger aufs Konto, wenn sie sich verbeamten lassen. [Der Spiegel, 19.07.1982]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›verbeamten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verbeamten‹.

Zitationshilfe
„verbeamten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verbeamten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verbauern
verbauen
verbaubar
verbaseln
verbarrikadieren
verbeiständen
verbeißen
verbellen
verbergen
verbesserbar