verbessern

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-bes-sern
Grundformbesser
Wortbildung mit ›verbessern‹ als Erstglied: ↗Verbesserung · ↗verbesserbar  ·  formal verwandt mit: ↗unverbesserlich
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. durch Veränderungen besser, nützlicher, schöner, wirksamer machen
Beispiele:
die Lebensbedingungen der Menschen verbessern
den Lehrplan der Schule, das Programm des Rundfunks, die Qualität der angebotenen Waren verbessern
etw. technisch verbessern
wir müssen unser Verhältnis zueinander verbessern
eine neue, verbesserte Auflage des Buches
etw. steigern
Beispiele:
die Leistungen der Schüler, Mitarbeiter verbessern
er verbesserte den Weltrekord im Weitsprung um 15 cm
durch nebenberufliche Tätigkeit versuchte er, sein Einkommen zu verbessern
umgangssprachlich sich verbessernsich bessere Lebensbedingungen verschaffen
Beispiele:
er wechselte den Beruf, Arbeitsplatz, um sich zu verbessern
sich wirtschaftlich verbessern
2.
etw. berichtigen, korrigieren
Beispiele:
einen Fehler verbessern
fast auf jeder Zeile hatte er ein Wort verbessert
immer wieder mussten wir seine Aussprache verbessern
sich, jmdn. verbessern
eine eigene falsche Äußerung, eines anderen Äußerung richtigstellen
Beispiele:
der Sprecher musste sich mehrere Male verbessern
er war uns stets dankbar, wenn wir ihn verbesserten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

besser · best · bessern · verbessern · Besserung · Verbesserung · Bestseller · bestens · bestenfalls
besser Komp. best Superl. zu gut ahd. beʒʒiro, beʒʒisto (9. Jh.), mhd. beʒʒer, beʒʒist, asächs. betara, bezt, mnd. mnl. bēter, best, aengl. betera, betest, engl. better, best, anord. betri, beztr, baztr, schwed. bättre, bäst, got. batiza, batista (germ. *batiza-, *batista-). Seit ältester Zeit werden die Steigerungsgrade zu ↗gut (s. d.) in allen germ. Sprachen durch Bildungen ausgedrückt, die auf germ. *bat- ‘gut’ (s. ↗baß) zurückgehen. bessern Vb. ‘besser machen, werden’, ahd. beʒʒirōn (10./11. Jh.), mhd. beʒʒern, intensivierend verbessern Vb. mhd. verbeʒʒern, mnd. vorbēteren ‘(aus)bessern’. Besserung f. ‘das Bessermachen, -werden’, ahd. beʒʒirunga (9. Jh.), mhd. beʒʒerunge; Verbesserung f. (obd. 15. Jh.), mnd. vorbēteringe ‘gerichtliche Buße, Ersatz, Entschädigung’. Bestseller m. ‘was sich gut verkauft, Buch mit hohem Absatz’ (20. Jh.), zu engl. best und to sell ‘verkaufen’ (germ. *saljan). bestens Adv. tritt im 16. Jh. an die Stelle von mhd. beste ‘am besten’; bestenfalls Adv. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
auffrischen · ↗aufhübschen · ↗aufmöbeln · ↗aufpolieren · ↗erneuern · ↗renovieren · ↗sanieren · verbessern  ●  auf Vordermann bringen  ugs. · auf Zack bringen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(optisch) verbessern · ↗aufpeppen · ↗tunen  ●  ↗aufblasen  ugs. · ↗aufbohren  ugs. · ↗aufmotzen  ugs. · ↗aufmöbeln  ugs. · ↗aufpolieren  ugs. · ↗frisieren  ugs. · ↗pimpen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausbessern · ↗berichtigen · ↗emendieren · ↗korrigieren · verbessern · ↗überarbeiten  ●  ↗ausbügeln  ugs. · ↗fixen  ugs.
Synonymgruppe
besser machen · bessern · ↗optimieren · verbessern · zum Positiven verändern
Synonymgruppe
abändern · ↗ergänzen · ↗novellieren · verbessern
Assoziationen
Synonymgruppe
Karriere machen · ↗aufrücken · ↗aufsteigen · befördert werden · ↗emporkommen · ↗emporsteigen · es zu etwas bringen · höher steigen · ↗vorwärtskommen · zu etwas werden  ●  (sich) verbessern  ugs., fig. · ↗arrivieren  geh. · ↗avancieren  geh., franz.
Assoziationen
Synonymgruppe
adeln · ↗aufwerten · ↗auszeichnen · ↗erheben · ↗heben · höhere Weihen erteilen · ↗upgraden · verbessern · ↗veredeln · ↗verfeinern  ●  ↗nobilitieren  geh.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
(sich) gut entwickeln · (sich) verbessern · ↗heranreifen  ●  ↗(sich) gut machen  ugs. · ↗(sich) machen  ugs. · (sich) mausern (zu)  ugs., fig.
Assoziationen
Antonyme
  • sich verschlechtern
Synonymgruppe
bereichern · verbessern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aussicht Bedingung Betriebsergebnis Beziehung Chance DM Ergebnis Ertragslage Image Infrastruktur Klima Kommunikation Lage Lebensbedingung Lebensqualität Position Prozent Punkt Qualität Rahmenbedingung Service Situation Stimmung Verhältnis Versorgung Wettbewerbsfähigkeit Zusammenarbeit deutlich erheblich weiter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verbessern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich ihre Lage enorm verbessert, sozial wie medizinisch.
Die Zeit, 23.03.2009, Nr. 12
Dennoch gab es auch im deutschen Reich der Kultur vieles zu verbessern.
Lepenies, Wolf: Kultur und Politik, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 127
Ständig waren wir bestrebt, die Leistungen unserer Empfänger zu verbessern.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 40
Immerfort gab es noch etwas daran zu verbessern, zu runden, zu glätten, zu dichten.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Dies ist ein gutes Mittel, die Qualität des Weins zu verbessern.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19378
Zitationshilfe
„verbessern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verbessern>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verbesserbar
Verbergung
verbergen
Verbene
verbellen
Verbesserung
verbesserungsbedürftig
verbesserungsfähig
Verbesserungsmaßnahme
Verbesserungsmöglichkeit