verbraten

GrammatikVerb · verbriet, hat verbraten
Aussprache
Worttrennungver-bra-ten (computergeneriert)
Ableitung vonbraten
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
salopp, derb Geld zu etw. verwenden und dabei verbrauchen
Beispiel:
er hat seinen Gewinn auf der Stelle verbraten
2.
etw. verbrät sichein unangenehmer Geschmack oder Geruch wird durch das Braten beseitigt

Thesaurus

Synonymgruppe
(sein Geld) mit vollen Händen ausgeben · ↗vergeuden · ↗verprassen · verschwenderisch umgehen (mit)  ●  (Das) Geld (mit beiden Händen) auf die Straße werfen  fig. · Geld aus dem Fenster werfen  fig. · ↗verschwenden  Hauptform · ↗(nur so) raushauen  ugs. · (sein Geld) unter die Leute bringen  ugs. · ↗aasen (mit)  ugs. · auf den Kopf hauen  ugs. · auf neureich machen  ugs. · ↗durchbringen (Vermögen)  ugs. · mit Geld nur so um sich werfen  ugs. · rumaasen mit  ugs., rheinisch · ↗urassen  ugs., österr. · ↗verballern  ugs. · verbraten  ugs. · ↗verbuttern  ugs. · verjankern  ugs., österr. · ↗verjubeln  ugs. · ↗verjuxen  ugs. · ↗verläppern  ugs. · ↗verplempern  ugs. · verprotzen  ugs. · ↗verpulvern  ugs. · ↗verschleudern  ugs. · ↗vertun  ugs. · ↗verzocken  ugs. · ↗wegschmeißen  ugs. · ↗wegwerfen  ugs. · zum Fenster hinauswerfen  ugs. · zum Fenster rauswerfen  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(Geld) verbrennen · ↗(Geld) versenken · bedenkenlos ausgeben  ●  sinnlos verballern  ugs. · verbraten  ugs. · ↗verfrühstücken  ugs.
Assoziationen
  • Geld verbrennen  fig. · Geld verlieren  fig. · Geld vernichten  fig.
  • (sein Geld) mit vollen Händen ausgeben · ↗vergeuden · ↗verprassen · verschwenderisch umgehen (mit)  ●  (Das) Geld (mit beiden Händen) auf die Straße werfen  fig. · Geld aus dem Fenster werfen  fig. · ↗verschwenden  Hauptform · ↗(nur so) raushauen  ugs. · (sein Geld) unter die Leute bringen  ugs. · ↗aasen (mit)  ugs. · auf den Kopf hauen  ugs. · auf neureich machen  ugs. · ↗durchbringen (Vermögen)  ugs. · mit Geld nur so um sich werfen  ugs. · rumaasen mit  ugs., rheinisch · ↗urassen  ugs., österr. · ↗verballern  ugs. · verbraten  ugs. · ↗verbuttern  ugs. · verjankern  ugs., österr. · ↗verjubeln  ugs. · ↗verjuxen  ugs. · ↗verläppern  ugs. · ↗verplempern  ugs. · verprotzen  ugs. · ↗verpulvern  ugs. · ↗verschleudern  ugs. · ↗vertun  ugs. · ↗verzocken  ugs. · ↗wegschmeißen  ugs. · ↗wegwerfen  ugs. · zum Fenster hinauswerfen  ugs. · zum Fenster rauswerfen  ugs.
  • (ist ja) nicht so wie bei armen Leuten  ugs., Spruch · wir ham's ja  ugs., Spruch
  • (das angesparte) Kapital aufzehren · (sein) Vermögen aufzehren · die (letzten) Reserven angreifen  ●  (das) Tafelsilber verkaufen  variabel, fig. · (sein) letztes Hemd verkaufen (müssen)  fig. · ans Eingemachte gehen (müssen)  fig. · von der Substanz leben  Hauptform

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fünfzehn Millionen Mark soll das Programm in diesem Jahr verbraten.
Die Zeit, 13.02.1998, Nr. 8
Dort wurde in der Tat anfangs viel Geld sinnlos verbraten.
Die Welt, 02.09.2004
Wenn das Geld gebraucht wird, ist es bereits von einem Politiker verbraten worden.
Bild, 23.08.2003
Übrigens reicht eine Erde pro Simulation, mehrere Erden sehen zwar optisch besser aus, verbraten aber unnötig Rechenleistung.
C't, 1997, Nr. 2
Diesen Schwachsinn haben nicht einmal wir im Büro unter uns geglaubt, obwohl wir natürlich aus "taktischen Gründen" das Gegenteil in der Öffentlichkeit verbraten haben.
Der Spiegel, 04.08.1980
Zitationshilfe
„verbraten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verbraten>, abgerufen am 23.05.2018.

Weitere Informationen …