verbreiten

Grammatik Verb · verbreitet, verbreitete, hat verbreitet
Aussprache 
Worttrennung ver-brei-ten
Grundformbreiten
Wortbildung  mit ›verbreiten‹ als Erstglied: Verbreiter · Verbreitung  ·  mit ›verbreiten‹ als Letztglied: weiterverbreiten
eWDG

Bedeutungen

1.
etw. allgemein, vielen bekanntmachen
Beispiele:
eine Nachricht, die Neuigkeit (überall im Lande) verbreiten
eine Lehre, Meinung verbreiten
Rundfunk und Fernsehen haben diese Meldung verbreitet
Lügen, Klatsch verbreiten
die Zeitungen haben verbreitet, er sei einem Unfall zum Opfer gefallen
er ließ überall verbreiten, er wolle sein Haus verkaufen
eine weithin verbreitete (= von vielen geteilte) Ansicht, Vorstellung
Aber der Reichtum und der Glanz des Hauses … verbreiteten seinen Ruhm [ Feuchtw.Füchse428]
etw. verbreitet sich
Beispiel:
das Gerücht verbreitete sich wie ein Lauffeuer
2.
etw. in einen bestimmten Umkreis, ein größeres Gebiet um sich gelangen lassen
Beispiele:
sie verstand es, eine Stimmung der Heiterkeit und Ruhe (um sich) zu verbreiten
die Verbrecher, ihre Untaten verbreiteten (= riefen hervor) Angst und Schrecken, Empörung
die Kerzen verbreiteten nur wenig Helligkeit
das verdorbene Fleisch, der Käse verbreitete einen unangenehmen Geruch im ganzen Raum
er wurde beschuldigt, pornografische Bilder verbreitet (= in Umlauf gesetzt) zu haben
er ist ein an der See stark verbreiteter (= häufig vorkommender) Typ
ein überall verbreitetes Lehrbuch
am Donnerstag kommt es noch verbreitet (= an vielen Stellen) zu Schneefall
etw. verbreitet sichetw. dehnt sich über ein größeres Gebiet aus
Beispiele:
dicker Qualm verbreitete sich über den Platz
als die Gäste gegangen waren, verbreitete sich eine wohltuende Stille im Hause
allmählich hatte sich die Entzündung auf das benachbarte Gewebe verbreitet
ein geheimnisvolles Lächeln verbreitete sich über sein Gesicht
3.
sich über etw. verbreitensich (meist zu) ausführlich über etw. äußern
Beispiel:
sich über ein Thema, einen Gegenstand, jmds. Ansicht verbreiten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

breit · Breite · Breitseite · breiten · verbreiten · verbreitern · breitschlagen
breit Adj. ‘seitlich ausgedehnt, geräumig’, ahd. (um 800), mhd. breit, asächs. brēd, mnd. brēt, mnl. breet, nl. breed, afries. brēd, aengl. brād, engl. broad, anord. breiðr, got. braiþs ist ohne sichere Etymologie. Trier Lehm (1951) 43 versucht, das Adjektiv germ. *braida- zu ie. *bhrei- zu stellen, der Erweiterung einer „Zaun- und Hegewurzel“ ie. *bher-. Er sieht in breit eine alte Bezeichnung für die Weite innerhalb eines umzäunten Raumes, die sich aus der Bedeutung ‘Zaun’ ableite. Breite f. ‘seitliche Ausdehnung’, ahd. breitī(n) (um 800), mhd. breite, aengl. brǣd, got. braidei. Breitseite f. ‘Längsseite eines Schiffes, das Abfeuern aller auf einer Seite befindlichen Geschütze eines Kriegsschiffes’ (16. Jh.). breiten Vb. ‘weit ausstrecken, ausdehnen’, ahd. (um 800), mhd. breiten, asächs. brēdian, aengl. brǣdan, anord. breiða, got. (us)braidjan; nhd. häufiger aus-, verbreiten. verbreiten Vb. ‘bekanntmachen’ (18. Jh.), zunächst verstärktes breiten. verbreitern Vb. ‘breiter machen’ (18. Jh.), Ableitung vom Komparativ breiter. breitschlagen Vb. ‘breit klopfen’, auch ‘Getreidekörner zerschlagen’, bildlich ‘durch Kritik vernichten, überreden’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
(sich) ausbreiten · (sich) propagieren · (sich) verbreiten
Synonymgruppe
auflegen · ausgeben (Banknoten) · ausstellen · emittieren · herausgeben · in Umlauf bringen · in Umlauf setzen · in Verkehr bringen · verbreiten  ●  begeben  fachspr., veraltet, kaufmännisch
Synonymgruppe
(sich) ausbreiten · (sich) verbreiten · (stark) im Kommen (sein) · Verbreitung finden · grassieren · um sich greifen · umgehen · viele Anhänger finden (Idee)  ●  (mächtig) ins Kraut schießen  fig. · Hochkonjunktur haben  fig. · Konjunktur haben  fig. · auf dem Vormarsch (sein)  fig. · (sich) breitmachen  ugs. · Platz greifen  geh. · mehr werden  ugs.
Assoziationen
  • (das) Anwachsen · Anstieg · Mehrung · Steigerung · Vergrößerung · Wachstum · Zunahme · Zuwachs · steigende Tendenz
  • anschwellen · ansteigen · anwachsen · größer werden · sich ausweiten · sich positiv entwickeln  ●  zunehmen  Hauptform · in die Höhe klettern  ugs.
  • (sich) wachsender Beliebtheit erfreuen · im Aufwind (sein) · im Kommen (sein) · immer beliebter werden · immer erfolgreicher werden · zunehmend populär werden
  • (schwer) im Kommen (sein) · an Popularität gewinnen · aufkommen · in Mode kommen · populär werden · üblich werden
Antonyme
Synonymgruppe
verbreiten (unter) · verteilen (unter)  ●  disseminieren  veraltet
Synonymgruppe
bekannt machen · in Umlauf setzen · popularisieren · populär machen · propagieren · verbreiten  ●  unter die Leute bringen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(mittlerweile) allgemein akzeptiert sein · (sich) ausbreiten · (sich) behaupten · (sich) durchsetzen · (sich) verbreiten · Akzeptanz gewinnen · Zulauf finden · an Boden gewinnen · immer mehr Anhänger finden  ●  (sich) breitmachen  negativ
Assoziationen
  • (die) Erwartungen (voll) erfüllen · (die) Erwartungen nicht enttäuschen · (sich) als brauchbar erweisen · (sich) als geeignet erweisen · (sich) bewähren · gut fahren (mit)  ●  gute Erfahrungen machen (mit)  Hauptform · es gibt keine Probleme (mit)  ugs. · keine Probleme haben (mit)  ugs.
Synonymgruppe
(sich) auslassen · (sich) ergehen (in) · (sich) verbreiten (über) · daherplappern · plappern · quasseln · salbadern · schwadronieren · schwatzen · schwätzen  ●  daherreden  Hauptform · (herum)labern  ugs. · (herum)sülzen  ugs., abwertend · faseln  ugs., abwertend · groß herumtönen  ugs. · sabbeln  ugs. · schwafeln  ugs. · sülzen  ugs., abwertend
Oberbegriffe
  • (das) Wort ergreifen · (einen) Redebeitrag leisten · (seine / die) Stimme erheben · (sich) äußern · etwas sagen · etwas von sich geben · reden · sprechen  ●  (eine) Äußerung tätigen  Amtsdeutsch · den Mund aufmachen  ugs., fig.
  • reden · sagen · sprechen
Assoziationen
Antonyme
  • (sich) verbreiten (über)
Synonymgruppe
in Umlauf bringen · in die Welt setzen (Gerücht) · unter die Leute bringen · verbreiten  ●  (sich) Geschichten ausdenken  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) ansiedeln · (sich) ausbreiten · (sich) etablieren · (sich) verbreiten  ●  (sich) (neu) einbürgern  fig. · (sich) breitmachen (Pflanzen, Tiere)  ugs.
Assoziationen
  • eingeschleppt werden (Neobioten, Krankheitserreger)

Typische Verbindungen zu ›verbreiten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verbreiten‹.

Verwendungsbeispiele für ›verbreiten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun war es möglich, die klassischen Texte der Antike, welche die Humanisten wiederentdeckten, überall zu verbreiten. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 27]
Heute sind literarische Abende ebenso wie musikalische nicht mehr so verbreitet. [Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 157]
Oft haben fromme Männer um sich eine eigene Scheu verbreitet. [Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 3, Berlin: Aufbau-Verl. 1956, S. 410]
Nun ist aber das göttliche Gesetz, wie man weiß, über die ganze Welt verbreitet gewesen. [Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 44]
Die Informationen verbreiten sich heute viel schneller, und es ist viel mehr Geld damit zu verdienen. [Der Spiegel, 27.06.1994]
Zitationshilfe
„verbreiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verbreiten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verbrecherisch
verbrechen
verbrausen
verbraucherfreundlich
verbrauchen
verbreitern
verbremsen
verbrennbar
verbrennen
verbriefen