verbreiten

GrammatikVerb · verbreitete, hat verbreitet
Aussprache
Worttrennungver-brei-ten (computergeneriert)
Grundformbreiten
Wortbildung mit ›verbreiten‹ als Erstglied: ↗Verbreitung  ·  mit ›verbreiten‹ als Letztglied: ↗weiterverbreiten
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. allgemein, vielen bekanntmachen
Beispiele:
eine Nachricht, die Neuigkeit (überall im Lande) verbreiten
eine Lehre, Meinung verbreiten
Rundfunk und Fernsehen haben diese Meldung verbreitet
Lügen, Klatsch verbreiten
die Zeitungen haben verbreitet, er sei einem Unfall zum Opfer gefallen
er ließ überall verbreiten, er wolle sein Haus verkaufen
eine weithin verbreitete (= von vielen geteilte) Ansicht, Vorstellung
Aber der Reichtum und der Glanz des Hauses ... verbreiteten seinen Ruhm [Feuchtw.Füchse428]
etw. verbreitet sich
Beispiel:
das Gerücht verbreitete sich wie ein Lauffeuer
2.
etw. in einen bestimmten Umkreis, ein größeres Gebiet um sich gelangen lassen
Beispiele:
sie verstand es, eine Stimmung der Heiterkeit und Ruhe (um sich) zu verbreiten
die Verbrecher, ihre Untaten verbreiteten (= riefen hervor) Angst und Schrecken, Empörung
die Kerzen verbreiteten nur wenig Helligkeit
das verdorbene Fleisch, der Käse verbreitete einen unangenehmen Geruch im ganzen Raum
er wurde beschuldigt, pornografische Bilder verbreitet (= in Umlauf gesetzt) zu haben
er ist ein an der See stark verbreiteter (= häufig vorkommender) Typ
ein überall verbreitetes Lehrbuch
am Donnerstag kommt es noch verbreitet (= an vielen Stellen) zu Schneefall
etw. verbreitet sichetw. dehnt sich über ein größeres Gebiet aus
Beispiele:
dicker Qualm verbreitete sich über den Platz
als die Gäste gegangen waren, verbreitete sich eine wohltuende Stille im Hause
allmählich hatte sich die Entzündung auf das benachbarte Gewebe verbreitet
ein geheimnisvolles Lächeln verbreitete sich über sein Gesicht
3.
sich über etw. verbreitensich (meist zu) ausführlich über etw. äußern
Beispiel:
sich über ein Thema, einen Gegenstand, jmds. Ansicht verbreiten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

breit · Breite · Breitseite · breiten · verbreiten · verbreitern · breitschlagen
breit Adj. ‘seitlich ausgedehnt, geräumig’, ahd. (um 800), mhd. breit, asächs. brēd, mnd. brēt, mnl. breet, nl. breed, afries. brēd, aengl. brād, engl. broad, anord. breiðr, got. braiþs ist ohne sichere Etymologie. Trier Lehm (1951) 43 versucht, das Adjektiv germ. *braida- zu ie. *bhrei- zu stellen, der Erweiterung einer „Zaun- und Hegewurzel“ ie. *bher-. Er sieht in breit eine alte Bezeichnung für die Weite innerhalb eines umzäunten Raumes, die sich aus der Bedeutung ‘Zaun’ ableite. Breite f. ‘seitliche Ausdehnung’, ahd. breitī(n) (um 800), mhd. breite, aengl. brǣd, got. braidei. Breitseite f. ‘Längsseite eines Schiffes, das Abfeuern aller auf einer Seite befindlichen Geschütze eines Kriegsschiffes’ (16. Jh.). breiten Vb. ‘weit ausstrecken, ausdehnen’, ahd. (um 800), mhd. breiten, asächs. brēdian, aengl. brǣdan, anord. breiða, got. (us)braidjan; nhd. häufiger aus-, verbreiten. verbreiten Vb. ‘bekanntmachen’ (18. Jh.), zunächst verstärktes breiten. verbreitern Vb. ‘breiter machen’ (18. Jh.), Ableitung vom Komparativ breiter. breitschlagen Vb. ‘breit klopfen’, auch ‘Getreidekörner zerschlagen’, bildlich ‘durch Kritik vernichten, überreden’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) verbreiten · ↗(sich) vermengen · ↗(sich) vermischen · ↗ausströmen · ↗diffundieren · ↗dispergieren
Synonymgruppe
(sich) ausbreiten · ↗(sich) propagieren · (sich) verbreiten
Synonymgruppe
auflegen · ↗ausgeben (Banknoten) · ↗ausstellen · ↗emittieren · ↗herausgeben · in Umlauf bringen · in Umlauf setzen · in Verkehr bringen · verbreiten
Synonymgruppe
(sich) ausbreiten · (sich) verbreiten · (stark) im Kommen (sein) · Verbreitung finden · ↗grassieren · um sich greifen · ↗umgehen  ●  auf dem Vormarsch (sein)  fig. · ↗(sich) breitmachen  ugs. · Platz greifen  geh. · mehr werden  ugs.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
verbreiten (unter) · ↗verteilen (unter)  ●  disseminieren  veraltet
Synonymgruppe
bekannt machen · in Umlauf setzen · ↗popularisieren · populär machen · ↗propagieren · verbreiten  ●  unter die Leute bringen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) Erwartungen erfüllen · (die) Erwartungen nicht enttäuschen · (mittlerweile) allgemein akzeptiert sein · (sich) als brauchbar erweisen · ↗(sich) ausbreiten · ↗(sich) behaupten · ↗(sich) bewähren · ↗(sich) breitmachen · ↗(sich) durchsetzen · (sich) verbreiten · Zulauf finden · an Akzeptanz gewinnen · an Boden gewinnen · immer mehr Anhänger finden · ↗überhandnehmen
Assoziationen
  • (eine) Inflation (an/von) · unkontrollierte Vermehrung · Überhandnehmen · übermäßiger Gebrauch
  • (sich) einspielen · (zur) Routine werden · Alltag werden · normal werden  ●  ↗(sich) einfahren  selten
Synonymgruppe
(sich) auslassen · (sich) ergehen (in) · (sich) verbreiten (über) · daherplappern · ↗plappern · ↗quasseln · ↗salbadern · ↗schwadronieren · ↗schwatzen · ↗schwätzen  ●  ↗daherreden  Hauptform · ↗(herum)labern  ugs. · ↗faseln  ugs., abwertend · groß herumtönen  ugs. · ↗sabbeln  ugs. · ↗schwafeln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (sich) zu der Bemerkung hinreißen lassen (dass) · ↗(ungewollt oder versehentlich) ausplaudern  ●  in ein Wespennest stechen  fig. · ↗(jemandem) entfahren  geh. · ↗(jemandem) herausrutschen  ugs. · ↗(jemandem) herausschlüpfen  ugs. · (sich) den Mund verbrennen  ugs., fig. · ↗(sich) vergaloppieren  ugs., fig. · ↗(sich) verplappern  ugs.
  • ausweichend antworten · nicht sagen was Sache ist  ●  herumlabern  ugs. · um den heißen Brei herumreden  ugs.
  • Blödsinn · ↗Humbug · ↗Nonsens · ↗Unfug · ↗Widersinn  ●  Nonsense  engl. · ↗Unsinn  Hauptform · dümmliches Gerede  variabel · ↗Blech  ugs. · ↗Bockmist  ugs. · ↗Bullshit  derb, engl. · Driss  ugs. · Dummfug  ugs. · ↗Fez  ugs. · ↗Firlefanz  ugs. · ↗Gefasel  ugs., abwertend · ↗Gelaber  ugs. · ↗Geschwafel  ugs. · ↗Gewäsch  ugs. · ↗Heckmeck  ugs. · ↗Kappes  ugs. · ↗Kiki  ugs. · ↗Kohl  ugs. · ↗Kokolores  ugs. · ↗Krampf  ugs. · ↗Käse  ugs. · ↗Mist  ugs. · ↗Mumpitz  ugs. · ↗Papperlapapp  ugs. · ↗Pillepalle  ugs. · ↗Pipifax  ugs. · ↗Quark  ugs. · ↗Quatsch  ugs. · Quatsch mit Soße  ugs., berlinerisch · ↗Scheiß  derb · ↗Scheiße  derb · ↗Schmarren  ugs. · ↗Schmarrn  ugs. · ↗Schmonzes  ugs. · ↗Schmu  ugs. · ↗Schmäh  ugs., österr. · Schwachfug  derb · ↗Schwachsinn  ugs. · ↗Sottise(n)  geh., franz. · ↗Stuss  ugs. · ↗Tinnef  ugs. · dummes Zeug  ugs. · geistiger Durchfall  derb · geistiger Dünnschiss  derb · gequirlte Scheiße  derb · saudummes Zeug  ugs., süddt.
  • nicht auf den Punkt kommen · sich (selbst) gerne reden hören · viele Worte machen · ↗wortreich  ●  herumsalbadern  ugs. · herumschwafeln  ugs. · lange um den heißen Brei herumreden  ugs. · ↗salbadern  ugs.
  • Klatschtante · ↗Tratschtante · wandelnde Bildzeitung  ●  Dorfratschn  bair. · ↗Klatschbase  veraltet
  • (miteinander) reden · ↗(sich) unterhalten · Konversation machen · Small Talk machen · Smalltalk machen · ↗klönen · ↗parlieren · ↗plaudern  ●  ↗konversieren  veraltet · babbele  ugs., hessisch · ↗babbeln  ugs., regional · ↗plauschen  ugs. · ↗quasseln  ugs. · quatern  ugs., regional · ↗quatschen  ugs. · ↗ratschen  ugs. · ↗schnacken  ugs.
  • (das) große Wort führen · (eine) Schau machen · ↗(sich) aufblasen · (sich) aufführen wie der große Zampano · ↗(sich) aufplustern · Eindruck schinden · große Reden schwingen · laut werden  ●  (sich) auf die Brust klopfen  fig. · (sich) aufs hohe Ross setzen  fig. · ↗(sich) aufspielen  Hauptform · (den) (großen) Zampano machen  ugs. · (den) Dicken markieren  ugs. · (den) Hermann machen  ugs. · (den) Larry machen  ugs. · (den) Lauten machen  ugs. · (den) Molli machen  ugs., regional · (den) Mund (sehr) voll nehmen  ugs., fig. · (den) Mund zu voll nehmen  ugs. · (den) dicken Mann markieren  ugs. · (den) dicken Max machen  ugs. · (den) dicken Max markieren  ugs. · (die) (große) Welle reißen  ugs. · (die) Backen aufblasen  ugs. · (die) Schnauze aufreißen  ugs., fig. · (die) Welle machen  ugs. · (eine) (dicke) Lippe riskieren  ugs. · (eine) Show abziehen  ugs. · (eine) große Fresse haben  derb · (eine) große Klappe haben  ugs. · (eine) große Schnauze haben  ugs. · (einen) auf dicke Hose machen  derb · (einen) auf großer Zampano machen  ugs. · (gewaltig) das Maul aufreißen  ugs. · (groß) herumtönen  ugs. · (sich) aufmandeln  ugs., bair. · (sich) aufpupsen  derb · (sich) großtun (mit)  ugs. · (sich) in die Brust werfen  geh. · (sich) wichtig machen  ugs. · Sprüche klopfen  ugs. · auf den Putz hauen  ugs., fig. · auf die Kacke hauen  derb, fig. · auf die Pauke hauen  ugs., fig. · auf die Pferde hauen  ugs., fig. · blärzen  ugs., regional · den (...) raushängen lassen  ugs. · dicke Backen machen  ugs. · ↗dicketun  ugs. · ↗dicktun  ugs. · einen auf (...) machen  ugs. · groß rumtönen  ugs. · große Töne spucken  ugs. · herumblärzen  ugs., regional · ↗pranzen  ugs. · strunzen  ugs., regional · wichtigtun  ugs.
Antonyme
  • (sich) verbreiten (über)
Synonymgruppe
(sich etwas) ausdenken · in Umlauf bringen · in die Welt setzen (Gerücht) · unter die Leute bringen · verbreiten  ●  (sich) Geschichten ausdenken  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) ansiedeln · ↗(sich) ausbreiten · ↗(sich) etablieren · (sich) verbreiten  ●  ↗(sich) (neu) einbürgern  fig. · (sich) breitmachen (Pflanzen, Tiere)  ugs.
Assoziationen
  • eingeschleppt werden (Neobioten, Krankheitserreger)
  • zu viel werden · ↗überhandnehmen · übermäßig anwachsen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Angst Ansicht Atmosphäre Aufbruchstimmung Botschaft Furcht Geruch Gerücht Information Internet Lauffeuer Laune Lüge Medium Meinung Meldung Nachricht Nachrichtenagentur Optimismus Propaganda Radio Schreck Schrecken Stimmung Unwahrheit Virus Zuversicht in Windeseile vervielfältigen weiterverbreiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verbreiten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und mit seinen Medien hat er immer wieder diese Propaganda verbreitet.
Die Zeit, 12.06.2006, Nr. 24
L. trinkt Sekt auf Eis, sie sagt, sie habe dieses Getränk, wenn schon nicht erfunden, so dann doch wenigstens in verbreitet.
Der Tagesspiegel, 26.03.2004
Nun war es möglich, die klassischen Texte der Antike, welche die Humanisten wiederentdeckten, überall zu verbreiten.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 27
Die Informationen verbreiten sich heute viel schneller, und es ist viel mehr Geld damit zu verdienen.
Der Spiegel, 27.06.1994
Ich will mich darüber nicht verbreiten, weil ich mir vorgenommen habe, in diesen Aufzeichnungen niemanden anzuklagen außer mich.
Wildgans, Anton: Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1933], S. 2726
Zitationshilfe
„verbreiten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verbreiten>, abgerufen am 17.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verbrecherwelt
Verbrecherunwesen
Verbrechertyp
Verbrechertum
Verbrechersyndikat
Verbreiter
verbreitern
Verbreiterung
Verbreitung
Verbreitungsfreiheit