verbringen

GrammatikVerb · verbrachte, hat verbracht
Aussprache
Worttrennungver-brin-gen
Grundformbringen
Wortbildung mit ›verbringen‹ als Erstglied: ↗Verbringung
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
eine Zeitdauer hinbringen, zubringen
Beispiele:
wir haben die ganze Zeit mit Arbeit, Spielen verbracht
er verbrachte die Nacht im Bett sitzend
er wollte die Nacht bei uns verbringen
dies ist der letzte Abend, den ich mit euch verbringe
seinen Urlaub an der See verbringen
eine schlaflos verbrachte Nacht
2.
papierdeutsch etw., jmdn. irgendwohin bringen
Beispiele:
die Funde wurden ins Museum verbracht
der Verletzte wurde ins Krankenhaus verbracht
3.
umgangssprachlich etw. durchbringen, vergeuden, verschwenden
Beispiel:
er hat sein ganzes Gehalt mit leichtsinnigen Frauen verbracht

Thesaurus

Synonymgruppe
verbringen · ↗verleben · ↗zubringen
Synonymgruppe
befördern · bringen · ↗fahren · ↗schaffen · ↗transportieren · ↗verfrachten · ↗überführen  ●  verbringen  Amtsdeutsch · ↗karren  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Rollenförderer · Rollentransfer
Synonymgruppe
abtransportieren · ↗ausräumen · beiseiteräumen · ↗beseitigen · ↗entfernen · ↗fortbringen · ↗fortschaffen · verbringen · ↗verfrachten · ↗wegbringen · ↗wegräumen · ↗wegschaffen  ●  ↗forttragen  veraltend
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(Zeit) verbringen · ↗(irgendwo) sein · ↗(irgendwo) stecken · ↗(sich) aufhalten · ↗(sich) befinden · anzutreffen sein · zu finden sein  ●  ↗weilen (oft scherzh.)  veraltet
Assoziationen
  • (etwas) sein Zuhause nennen · (irgendwo) zu Hause sein · (sein) Zuhause haben · jemandes Zuhause sein · ↗leben  ●  ↗hausen  abwertend · ↗wohnen  Hauptform · ↗residieren  geh.
Synonymgruppe
abführen · ↗abholen · in Haft nehmen · ↗wegbringen  ●  (jemanden) verbringen  fachspr. · mit auf die Wache nehmen  ugs. · mit zur Wache nehmen  ugs. · ↗mitnehmen  ugs. · ↗sistieren  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abend Familie Ferien Fernseher Freie Freizeit Gefängnis Gitter Großteil Jugend Kindheit Leben Lebensabend Lebensjahr Nachmittag Nacht Rest Sommer Sommerferien Stunde Tag Urlaub Weihnacht Winter Wochenende Zeit dort hier miteinander zusammen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verbringen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier wird sie in den kommenden Monaten viel Zeit verbringen.
Die Zeit, 06.05.2013 (online)
Wie soll ich mit jemandem die nächsten zwölf Monate verbringen, zu dem ich jetzt schon das Vertrauen verloren habe?
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 13
Ich hatte ihr gesagt, ich würde wohl hängenbleiben, aber das sei mir egal, ich wollte auch weiterhin so viel Zeit mit ihr verbringen wie bisher.
Goosen, Frank: Liegen lernen, Frankfurt am Main: Eichborn AG 2000, S. 79
Nachdem diese erste Haft hinter ihm lag, verbrachte er nur sechsundzwanzig Tage in Freiheit.
Hasselbach, Ingo u. Bonengel, Winfried: Die Abrechnung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1993], S. 105
Ich werde viel Zeit mit ihm verbringen, da müssen andere zurückstehen.
Der Spiegel, 13.12.1993
Zitationshilfe
„verbringen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verbringen>, abgerufen am 21.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verbriefung
verbriefen
Verbrennungswärme
Verbrennungsvorgang
Verbrennungstemperatur
Verbringung
verbrüdern
Verbrüderung
verbrühen
Verbrühung