verbummeln

GrammatikVerb · verbummelt, verbummelte, hat/ist verbummelt
Aussprache
Worttrennungver-bum-meln
Grundformbummeln
eWDG, 1977

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
Zeit durch Bummeln verbringen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiel:
den freien Nachmittag werden wir mal so richtig verbummeln
2.
etw. durch Nachlässigkeit versäumen, vergessen, verpassen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
den Ausweis, Schlüssel, Zeitpunkt eines Treffens verbummeln
seine Hausaufgaben verbummeln
3.
durch Faulheit und liederliches Leben verkommen, vergammeln
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
seit er ohne elterliche Aufsicht ist, ist er mehr und mehr verbummelt
ein verbummelter (= fauler, liederlicher, heruntergekommener) Mensch

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) nicht erinnern (an) · nicht denken an · ↗vergessen  ●  (jemandem) entfallen (sein)  geh. · (jemandem) nicht erinnerlich (sein)  geh. · (sich einer Sache) nicht entsinnen können  geh. · aus den Augen verlieren  ugs. · verbummeln  ugs. · ↗verschwitzen  ugs.
Assoziationen
  • Vergesslichkeit  ●  Schusseligkeit  ugs.
  • (etwas / jemanden) nicht kennen  ●  (dazu) fällt mir nichts ein  ugs. · (etwas) sagt mir nichts  ugs. · (etwas) zum ersten Mal hören  ugs. · (jemandem) ganz neu sein  ugs. · (jemandem) gänzlich unbekannt sein  geh. · nichts anfangen können mit  ugs. · noch nie etwas gehört haben von  ugs.
  • Alzheimer-Krankheit · ↗Alzheimerkrankheit · Morbus Alzheimer  ●  ↗Alzheimer  ugs.
  • verfehlen · ↗vergessen · ↗verpassen · ↗versäumen · ↗übersehen  ●  nicht mitbekommen  ugs. · ↗verabsäumen  geh., Papierdeutsch · ↗verbaseln  ugs., regional · ↗verpennen  ugs. · ↗verschlafen  ugs. · ↗verschwitzen  ugs.
Synonymgruppe
(einer Sache) verlustig gehen · ↗verlegen · ↗verlieren  ●  ↗verbaseln  ugs., regional · verbummeln  ugs. · ↗verdusseln  ugs. · verklüngeln  ugs. · ↗verkramen  ugs. · ↗verschlampen  ugs. · ↗verschludern  ugs. · verschluren  ugs., rheinisch · ↗verschmeißen  ugs., bair. · ↗verschusseln  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Semester

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verbummeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schule hat er verbummelt, eine Lehre nie angefangen, jetzt ist er arbeitslos.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.1999
Menschen, die bei richtiger Erziehung und Ausbildung gute Handwerker geworden wären, verbummeln als "beschäftigungslose Künstler".
Schalcher, Traugott: Die Reklame der Straße, Wien: C. Barth 1927, S. 39
Wo die Schlüssel schließlich landeten und wer sie verbummelt hat, bekam niemand heraus.
Bild, 10.09.2004
Er kramt die steinalte Geschichte mit seinem sowieso total häßlichen T-Shirt aus, das ich mal verbummelt habe.
Dückers, Tanja: Spielzone, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2002 [1999], S. 16
Lutz ist 37 Jahre alt und man fragt sich doch, womit Goethe seine Jugend verbummelt hat.
konkret, 1986
Zitationshilfe
„verbummeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verbummeln>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verbumfiedeln
verbumfeien
Verbum
verbügeln
verbuddeln
Verbund
Verbundbauweise
Verbundbetrieb
verbünden
Verbundenheit