verdammt

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Worttrennungver-dammt
Grundformverdammen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
salopp, abwertend
a)
drückt Wut, Ärger oder Ä. aus und steigert das im Substantiv Ausgedrückte
b)
in Bezug auf Personen; drückt eine Verwünschung aus
c)
in Bezug auf Sachen   widerwärtig, im höchsten Grade unangenehm
2.
umgangssprachlich
a)
sehr groß
b)
sehr, äußerst
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

verdammen · verdammt · Verdammnis
verdammen Vb. ‘verurteilen, verwerfen, verfluchen’, ahd. firdamnōn (9. Jh.), mhd. verdam(p)nen ‘verurteilen, verdammen’, frühnhd. verdamnen, vordampnen, verdammen (16. Jh.). Das Grundwort ist entlehnt aus lat. damnāre ‘büßen (lassen), schuldig sprechen, verdammen, verurteilen’, zu lat. damnum ‘Einbuße, Verlust, Schaden, Nachteil’; Präfigierung erfolgte wohl in Anlehnung an synonymes ahd. firtuomen, mhd. vertüemen ‘verurteilen, verdammen’, gebildet zu ahd. mhd. tuom ‘Urteil’ (s. ↗-tum); vgl. auch asächs. fardōmian, mnl. nl. verdoemen, aengl. fordēman, anord. fordœma ‘verdammen’. Aus der kirchensprachlichen Verwendung ‘aus der göttlichen Gnade ausstoßen, verfluchen’ (zur Hölle verdammen) entwickelt sich verdammt Part.adj. ‘von Gott verurteilt’, substantiviert Verdammter (16. Jh.), das sofort als Fluchwort und Verwünschung ‘fluchwürdig, verdammenswert, verwerflich’ Verbreitung findet, in der Umgangssprache später auch abgeschwächt ‘außergewöhnlich, sehr, äußerst’ (19. Jh.). Verdammnis f. ‘das Verdammtsein, ewige Verworfenheit (vor Gott), Höllenstrafe’, mhd. verdam(p)nisse.

Thesaurus

Synonymgruppe
verdammt · ↗verflucht  ●  ↗vermaledeit  veraltend
Synonymgruppe
allzu · ↗auffallend · ↗erstaunlich · ↗furchtbar · mehr als · ↗sehr · sehr sehr · ↗ungebührlich · ↗ungemein · ↗ungewöhnlich · ↗unglaublich (Adverb) · ↗unverhältnismäßig · ↗zu (Gradadverb) · über die Maßen · ↗über... · ↗überaus · übertrieben  ●  ↗arg  regional · ↗verdächtig  ironisch · ↗ausnehmend  geh. · bis dort hinaus  ugs. · bis zum Gehtnichtmehr  ugs. · ↗schrecklich  ugs. · ↗unvergleichlich  geh. · verdammt  ugs., salopp
Assoziationen
  • (es herrscht) verdächtige Ruhe · ungewöhnlich ruhig · verdächtig ruhig · verdächtig still  ●  (die) Ruhe vor dem Sturm  fig.
  • ausgesprochen · ganz und gar · ↗gänzlich  ●  ↗betont  geh. · ↗prononciert  geh.
  • (ein) Überangebot (an) · (ein) Überfluss an · ausufernd (viel) · entschieden zu viel · mehr als genug · ↗zu viel · zu viel des Guten · über und über · ↗übergenug · ↗überreichlich · ↗überzählig  ●  (ein) Overkill an  engl., fig. · auf keine Kuhhaut gehen  ugs., fig. · des Guten zu viel  geh. · doppelt und dreifach  ugs. · jenseits von Gut und Böse  ugs. · nicht mehr feierlich  ugs. · noch und nöcher  ugs., scherzhaft · ↗viel zu viel  ugs.
  • im Übermaß · mehr als gut wäre · mehr als nötig · ungebührlich stark · unnötig stark · ↗unverhältnismäßig · zu sehr · zu stark · über Gebühr · ↗überaus · ↗übermäßig · übertrieben
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
Himmel nochmal!  ●  Donner und Doria!  ugs., veraltend · Fuck!  derb, engl. · Himmel Herrgott Sakra!  ugs. · Himmel Herrgott!  ugs. · Himmel, Arsch und Wolkenbruch!  ugs. · Himmel, Arsch und Zwirn!  ugs. · Himmel, Gesäß und Nähgarn!  ugs., ironisch · Kacke!  derb · Kruzitürken!  ugs. · Mann!  ugs. · Mensch!  ugs. · Mist!  ugs. · Scheibenhonig!  ugs., verhüllend · Scheibenkleister!  ugs., verhüllend · Scheiße!  derb · Schiet!  ugs., norddeutsch · Schitte!  derb, norddeutsch · Teufel auch!  ugs. · Teufel noch eins!  ugs. · Verdammt nochmal!  ugs. · ↗gottverdammmich  ugs., salopp · ↗gottverdammt  ugs., salopp · ↗gottverflucht  ugs., salopp · verdammt!  ugs. · verdammte Scheiße!  derb · verdammter Mist!  ugs. · verdelli!  ugs., regional · verdorri!  ugs., regional · verflixt und zugenäht!  ugs. · zum Teufel nochmal!  ugs.
Assoziationen
  • (ich bin) überrascht  Hauptform · (ich glaub') mich trifft der Schlag!  ugs., Spruch · (ja) ist das denn die Möglichkeit!?  ugs. · Da staunt der Laie, und der Fachmann wundert sich. (Zitat)  ugs., Spruch · Donnerlittchen!  ugs., regional · Donnerwetter!  ugs. · Herrschaftszeiten!  ugs. · Mann Mann Mann!  ugs. · Mannomann!  ugs. · Mensch Meier!  ugs. · Menschenskinder!  ugs. · Teufel auch!  ugs. · Wahnsinn!  ugs. · ach du grüne Neune!  ugs. · ach ja?  ugs. · ach was!  ugs. · also sowas!  ugs. · alter Schwede!  ugs. · caramba!  ugs. · da bin ich (aber) sprachlos!  ugs. · da bin ich platt!  ugs. · da bleibt einem (ja) die Spucke weg!  ugs., sprichwörtlich, fig. · da hört sich doch alles auf!  ugs., Spruch · do legst di nieda  ugs., bair. · ei der Daus!  ugs., veraltet · fuck! (bewundernd)  ugs., salopp · gütiger Himmel!  ugs. · hasse (noch) Töne?!  ugs., ruhrdt. · heilig's Blechle!  ugs., schwäbisch · heiliges Kanonenrohr!  ugs., veraltet · holla, die Waldfee!  ugs. · hört, hört!  ugs., veraltend · ich glaub es nicht!  ugs. · ich glaub's ja nicht!  ugs. · ich kann dir sagen!  ugs. · ich werd' verrückt!  ugs. · irre!  ugs. · jetzt hör sich das einer an!  ugs. · jetzt hört sich aber alles auf!  ugs. · krass!  ugs. · leck mich fett!  ugs. · lecko mio!  ugs. · leckofanni!  ugs. · mein lieber Herr Gesangsverein!  ugs., veraltet · mein lieber Scholli!  ugs., ruhrdt. · mein lieber Schwan!  ugs. · nein sowas!  ugs. · nicht zu fassen!  ugs. · nicht zu glauben!  ugs. · nun schau sich das einer an!  ugs., Spruch · oha!  ugs. · oho!  ugs. · potz Blitz  ugs., veraltet · potzblitz!  ugs., veraltet · potztausend!  ugs., veraltet · sackerlot!  ugs., veraltet · sackerment!  ugs., veraltet · sapperlot!  ugs., regional, veraltet · sapperment!  ugs., veraltet · schau mal (einer) an!  ugs. · sieh mal (einer) an!  ugs. · sowas aber auch!  ugs. · unglaublich!  ugs. · verdammt juchhe!  ugs. · verdammt nochmal!  ugs. · voll krass!  ugs. · wo sind wir denn hier!?  ugs.
  • (das ist ja) (ein) dolles Ding  ugs. · (ja) ist denn das die Möglichkeit!?  ugs. · Ist nicht wahr!  ugs., salopp, Spruch · Jetzt wird (aber) der Hund in der Pfanne verrückt!  ugs., Spruch, variabel · Mich laust der Affe!  ugs., Spruch · das darf nicht wahr sein!  ugs. · das gibt's doch nicht!  ugs. · das kann doch einfach nicht wahr sein!  ugs. · das kann doch wohl nicht wahr sein!  ugs. · du glaubst es nicht!  ugs. · du kriegst die Motten!  ugs., Spruch · ich fress 'en Besen!  ugs., Spruch · ich glaub ich werd zum Elch  ugs., Spruch · ich glaub, es geht los!  ugs., Spruch · ich glaub, ich steh im Wald!  ugs., Spruch · ich glaub, mich holn'se ab!  ugs. · ich krieg die Motten!  ugs., Spruch · ich werd' verrückt!  ugs. · ich werd' zum Elch!  ugs., Spruch · ja isset denn möglich!?  ugs. · jetzt brat mir (aber) einer einen Storch!  ugs., Spruch · jetzt brat mir einer 'en Storch  ugs., veraltet · man glaubt es nicht!  ugs. · wie (...) ist das denn!?  ugs., jugendsprachlich · wie isset denn möglich?!  ugs.
  • (ja) Herrschaftszeiten (noch einmal)! · (ja) ist das (denn) die Möglichkeit! · nicht zu glauben! · nun hör sich das einer an!  ●  (ja) isses denn möglich!  ugs. · das darf nicht wahr sein!  ugs. · das muss man sich mal vorstellen!  ugs., Spruch · nein, wie isses nun bloß möglich!  geh. · wie isses nu(n) bloß zu fassen!  ugs.
Synonymgruppe
Mist...  ugs. · Scheiß...  derb, aggressiv · ↗bescheuert  ugs., aggressiv · ↗beschissen  ugs., aggressiv · ↗blöd  ugs., aggressiv · ↗mies  ugs. · verdammt  ugs., aggressiv · verfickt  vulg., aggressiv · ↗verflucht  ugs., aggressiv
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arsch Arschloch Axt Baumeister Bedürfnislosigkeit Bengel Dinger Gesindel Hacke Hurensohn Idiot Kerl Lüge Lügner Mist Nigger Pech Pflicht Raserei Sauerei Scheiße Scheißkerl Schlamperei Schweinerei Wichser Yankee Zeitverschwendung aufpassen hart verflucht

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verdammt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn das werden wir von den Mädels heute verdammt oft hören.
Bild, 10.05.2004
An einer selbstbewussten schlanken jungen Frau kann er aber verdammt knackig aussehen.
Der Tagesspiegel, 19.01.2003
Es war eine verdammt beklemmende Atmosphäre, viel schlimmer, als ich vermutet hatte.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 96
Eier werde ich wohl kaum bekommen, denn die sind verdammt rar geworden.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 14.06.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Bevor er es noch hatte, drängte sich das verdammte Bett in seinen Kopf.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 63
Zitationshilfe
„verdammt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verdammt>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verdammnis
verdämmern
verdammenswert
verdammen
verdammeln
Verdammte
Verdammung
verdammungswürdig
verdampfen
Verdampfer