verdampfen

GrammatikVerb · verdampft, verdampfte, ist/hat verdampft
Aussprache
Worttrennungver-damp-fen (computergeneriert)
Grundformdampfen
Wortbildung mit ›verdampfen‹ als Erstglied: ↗Verdampfer · ↗Verdampfung
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand übergehen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiel:
Wasser verdampft beim Kochen
übertragen
Beispiel:
sein Zorn war bald verdampft (= vergangen)
2.
etw. vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatzustand überführen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’

Thesaurus

Synonymgruppe
verdampfen · ↗verdunsten  ●  ↗vaporisieren  fachspr. · ↗zerstäuben  ugs.
Synonymgruppe
durchbrennen · ↗durchglühen · verdampfen · ↗verglühen  ●  ↗abrauchen  ugs., salopp · ↗abschmieren (Sicherung)  ugs., salopp · ↗durchknallen  ugs., salopp · ↗durchschmoren  ugs.
Oberbegriffe
  • (sich selbst) zerlegen · (sich) in seine Einzelteile auflösen · ↗auseinanderbrechen · ↗auseinanderfallen · ↗durchbrechen · ↗entzweibrechen · ↗entzweigehen · in ... Teile zerbrechen · in Stücke brechen · in alle Einzelteile auseinanderfallen · in den Eimer gehen · in die Brüche gehen · in seine Einzelteile auseinanderfallen · in zwei Teile brechen · ↗kaputtgehen · mitten durchbrechen · ↗zerbröckeln · zerfetzt werden · zerstört werden  ●  (sich) in Wohlgefallen auflösen  ironisch · (die) Grätsche machen  ugs., salopp · aus dem Leim gehen  ugs. · ↗auseinandergehen  ugs. · in Stücke gehen  ugs. · in die Binsen gehen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufprall E-Zigarette Feuchtigkeit Flüssigkeit Graphit Hitze Kerosin Kohlenstoff Kältemittel Kühlwasser Laser Laserstrahl Lichtbogen Luftdruck Lösungsmittel Meerwasser Meteorit Pulver Quecksilber Stehende Ständische Tropfen Vakuum Wassermolekül Wassertropfen erhitzen explosionsartig kondensieren schlagartig schmelzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verdampfen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unter dessen Ägide sind nachweislich ungefähr 40 Millionen Euro verdampft.
Die Zeit, 16.03.2013, Nr. 11
Doch auch sie sind nicht stabil, quantenmechanische Prozesse lassen sie verdampfen.
Süddeutsche Zeitung, 31.08.2004
Er verdampfte mitsamt dem Material der Hosen und der Stiefel.
Ewers, H.G. [d.i. Gehrmann, Horst]: Invasion der Schatten, Rastatt: Moewig 1982 [1970], S. 54
Bei Temperaturen zwischen 900 und 1000 Grad Celsius verdampft das teilweise zerlegte 01.
o. A. [ur.]: ölschiefer-Nutzung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1975]
Noch glitten die letzten Regentropfen von den Dächern und verdampften wie unsagbar zarte Nebel in der Erde.
Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 478
Zitationshilfe
„verdampfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verdampfen>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verdammungswürdig
Verdammung
Verdammte
verdammt
Verdammnis
Verdampfer
Verdampfung
Verdampfungsanlage
Verdampfungsenthalpie
Verdampfungsgerät