Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verdienstvoll

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ver-dienst-voll
Wortzerlegung Verdienst2 -voll
eWDG

Bedeutung

anerkennenswert
Beispiele:
sein verdienstvolles Wirken als Facharzt
er hat zu diesem Buch einen verdienstvollen Kommentar geschrieben
mit großen Leistungen, Verdiensten
Beispiel:
ein verdienstvoller Forscher, Künstler, Sportler

Thesaurus

Synonymgruppe
Anerkennung verdienend · Dank verdienend · achtbar · anerkannt · anerkennenswert · beachtenswert · bewundernswert · dankenswert · ehrbar · lobenswert · rühmenswert · verdienstlich · verdienstvoll · verdient  ●  reputierlich  veraltet · bewunderungswürdig  geh. · reputabel  geh., selten, veraltend
Assoziationen
  • dankenswerterweise · wofür (wir ihm/ihr) alle sehr dankbar sind · zu unserem großen Dank

Typische Verbindungen zu ›verdienstvoll‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verdienstvoll‹.

Verwendungsbeispiele für ›verdienstvoll‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei ist es verdienstvoll genug, das Werk einmal so ausführlich wie möglich zu zeigen. [Die Zeit, 09.01.1995, Nr. 02]
Das alles war verdienstvoll, sehr kämpferisch, sehr aufrecht, öfters ergiebig, selten falsch. [Die Zeit, 07.10.1994, Nr. 41]
Nun ist das verdienstvolle Unternehmen plötzlich in die roten Zahlen gerutscht. [Die Zeit, 19.09.1975, Nr. 39]
Es ist ein verdienstvolles Opfer an eine Macht, die, wie er sehr wohl weiß, ihm unliebsam begegnen könnte. [Die Zeit, 13.11.1964, Nr. 46]
Damit würde er für sich und andere ein verdienstvolles Werk tun. [Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 281]
Zitationshilfe
„verdienstvoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verdienstvoll>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verdienstlos
verdienstlich
verdienen
verdicken
verdichten
verdient
verdientermaßen
verdieseln
verdingen
verdinglichen