verdolmetschen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ver-dol-met-schen
Wortbildung  mit ›verdolmetschen‹ als Erstglied: Verdolmetschung
eWDG

Bedeutung

etw. übersetzen
übertragen
Beispiel:
jmdm. etw. verdolmetschen (= jmdm. etw. erklären, auslegen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Dolmetscher · dolmetschen · verdolmetschen
Dolmetscher m. ‘mündlich Übersetzender’. Im Mhd. stehen nebeneinander älteres tolmetze, tolmetsche (13. Jh.) und jüngeres tolmetzer (14. Jh.). Zugrunde liegt türk. dilmaç ‘Vermittler, Mittelsmann zwischen zwei Parteien, die unterschiedliche Sprachen sprechen’, das auf talami ‘Mittelsmann’, ein Wort der Mitannisprache in Kleinasien, zurückgeht. Nach Bielfeldt Entlehnungen (1965) 45 kommt der Ausdruck durch slaw. Vermittlung (vgl. gleichbed. russ. tolmáč, толмач) ins Dt. (früheste dt. Belege in Obersachsen und Böhmen). Für die Annahme ungar. Vermittlung (ungar. tolmács) sieht er keinen Anhaltspunkt. Dolmetsch ist bis in die 1. Hälfte des 20. Jhs. neben Dolmetscher belegt, jetzt noch im Sinne von ‘Fürsprecher’. dolmetschen Vb. ‘mündlich übersetzen’, mhd. tolmetzen ‘übersetzen, erklären, kauderwelschen, schwätzen’; verdolmetschen Vb. ‘übersetzen, verdeutlichen’ (16. Jh.).

Verwendungsbeispiele für ›verdolmetschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die müssen seine Politiker ihm schon noch vorgeben, richtig verdolmetschen und verständlich machen. [o. A.: VON DEN UNERSCHÖPFLICHEN CHANCEN, SICH ALS GUTER DEUTSCHER AUFZUFÜHREN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]]
Die »schönen Text« aber sind Ausdruck einer Zeit, die glaubte, das Schriftwort in der dichterischen Sprache der Gegenwart verdolmetschen zu müssen. [Adrio, Adam: Ahle (Familie). In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 6416]
Die Volksvertreter im Parlament verdolmetschten die Prügeleien draußen genußvoll auf ihre Weise. [o. A.: EINE STERNSTUNDE ZUR RAKETENSTATIONIERUNG. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1984]]
Ich möchte das verdolmetschen, weil ich mit Unzufriedenheit vermerkt habe, daß der Urheber dieses Wortes trotz mehrerer Fragen darauf nie wieder zurückgekommen ist. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]]
Sie sind heiliges Familiengut. 'Ich verdolmetschte dem Offizier diese Worte des Bürgermeisters. [Tucholsky, Kurt: Militaria. In: Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1920]]
Zitationshilfe
„verdolmetschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verdolmetschen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verdolen
verdinglichen
verdingen
verdieseln
verdientermaßen
verdonnern
verdonnert
verdoppeln
verdorren
verdrahten