verdrehen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-dre-hen (computergeneriert)
Grundformdrehen
Wortbildung mit ›verdrehen‹ als Erstglied: ↗Verdreher · ↗Verdrehung  ·  mit ›verdrehen‹ als Grundform: ↗verdreht
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
etw. über das normale, natürliche Maß hinaus drehen, zu weit drehen
Beispiele:
die Augen, den Kopf, ein Glied verdrehen
sie verdrehte den Hals, um sehen zu können, was hinter ihr vorging
jmdm. den Arm, das Handgelenk verdrehen
umgangssprachlich, bildlich
Beispiele:
jmdm. den Kopf verdrehen (= jmdn. in Verwirrung bringen, in sich verliebt machen)
jmdm. das Wort im Munde verdrehen (= den Sinn von jmds. Worten ins Gegenteil verkehren)
2.
übertragen etw. (bewusst) unrichtig darstellen, wiedergeben
Beispiele:
Tatsachen, die Wahrheit verdrehen
er hat seine Worte, den Sinn seiner Worte verdreht
das Recht verdrehen (= das Recht beugen, eine Handlung, die ungesetzlich ist, durch Gesetze zu decken versuchen)

Thesaurus

Synonymgruppe
entstellen · verdrehen · ↗verzerren (Tatsache)
Synonymgruppe
krümmen · verdrehen · ↗verzerren
Synonymgruppe
tordieren · verdrehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auge Augen Einwirkung Fakt Faktum Fremdeinwirkung Gelenk Hals Handgelenk Knie Knöchel Kopf Korkenzieher Oberkörper Pupille Sparring Sprunggelenk Staatsanwältin Tatsache Training Zweikampf entstellen gegeneinander genervt gequält himmelwärts reihenweise verbiegen verfälschen verzerren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verdrehen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur die "linke Presse" verdreht ihm wieder die Worte im Mund.
Die Welt, 13.08.2005
Um mich zu disziplinieren, haben sie meine Beine schmerzhaft verdreht.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 365
Und mit ihrer Schönheit verdreht sie allen Männern in ihrem Dorf den Kopf.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.1997
Er taumelt und seine Augen verdrehen sich auf eine seltsame Art.
Rilke, Rainer Maria: Der Totengräber. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 1998 [1903], S. 6082
Sie begannen, meine Arme und Beine zu verdrehen und zu brechen.
o. A.: Fünfundvierzigster Tag. Dienstag, 29. Januar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 21286
Zitationshilfe
„verdrehen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verdrehen>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verdrecken
Verdrängungswettbewerb
Verdrängungsprozess
Verdrängungsmechanismus
Verdrängungskreuzung
Verdreher
verdreht
Verdrehtheit
Verdrehung
verdreifachen