Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

verdrillen

Grammatik Verb
Worttrennung ver-dril-len
Wortzerlegung ver- drillen1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
(Drähte, Fäden o. Ä.) zusammendrehen
b)
sich mit etw. der gleichen Sorte verdrehen

Typische Verbindungen zu ›verdrillen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verdrillen‹.

Verwendungsbeispiele für ›verdrillen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei beiden Versionen handelt es sich um achtadriges Kabel, bei dem immer zwei Adern zu einem Paar verdrillt sind. [C't, 1998, Nr. 22]
In einer Lage sind sie parallel zueinander, wobei die Lagen gegeneinander verdrillt sind. [Süddeutsche Zeitung, 21.04.1994]
Wenn man doch nur die Telephonschnur kaufen könnte, die man immer im Kino sieht, die geduldig schrumpft, statt sich widerborstig zu verdrillen. [Die Zeit, 18.10.1963, Nr. 42]
Dafür ist es notwendig, dass die einzelnen Leitungen eines Adernpaares gleich lang und möglichst homogen miteinander verdrillt sind. [C't, 2000, Nr. 3]
Dabei handelt es sich um ein achtadriges Kupferkabel, bei dem jeweils zwei Adern ein Paar bilden und gegeneinander verdrillt sind. [C't, 1998, Nr. 7]
Zitationshilfe
„verdrillen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verdrillen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verdriften
verdrießlich
verdrießen
verdreschen
verdreifachen
verdrossen
verdrucken
verdrängen
verdrücken
verduften