Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

vereinigungsbedingt

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ver-ei-ni-gungs-be-dingt
Wortzerlegung Vereinigung -bedingt

Typische Verbindungen zu ›vereinigungsbedingt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vereinigungsbedingt‹.

Verwendungsbeispiele für ›vereinigungsbedingt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die zu deckenden vereinigungsbedingten Lasten werden jedoch dadurch nicht geringer. [Süddeutsche Zeitung, 07.06.1996]
Im Zuge der vereinigungsbedingten Hochzinspolitik strotzte die Mark nur so vor Stärke. [Die Zeit, 02.01.1998, Nr. 2]
Vereinigungsbedingt ist die Stadt nicht mehr das doppelte Schaufenster zweier rivalisierender politischer Systeme. [o. A.: Der Bär ist los. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Der Prozeß gilt als eines der wichtigsten Verfahren um die vereinigungsbedingte Wirtschaftskriminalität. [Süddeutsche Zeitung, 12.04.1996]
Besonders fatal sei die Situation bei "Verfahren aus den vereinigungsbedingten Rechtsgebieten des Vermögensrechts". [Die Welt, 21.03.2000]
Zitationshilfe
„vereinigungsbedingt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vereinigungsbedingt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vereinigen
vereinheitlichen
vereinfachen
vereinen
vereinbarungsgemäß
vereinnahmen
vereinsamen
vereinseigen
vereinseitigen
vereinsintern