verelenden

GrammatikVerb · verelendete, ist verelendet
Aussprache
Worttrennungver-el-en-den (computergeneriert)
Grundformelend
eWDG, 1977

Bedeutung

in Armut, Not geraten, verarmen
Beispiele:
verelendete Bauern
ist es unsere Pflicht, das Proletariat aufzurufen, damit es nicht ganz und gar verelendet [Thälm.Reden1,22]

Thesaurus

Synonymgruppe
Sozialfall werden · abgewirtschaftet haben · sozial absteigen · verelenden · ↗vergammeln · ↗verkommen · ↗verlottern · ↗verwahrlosen  ●  ↗herunterkommen (Person)  Hauptform · in der Gosse enden  fig. · in der Gosse landen  fig. · tief sinken  fig. · unter die Räder kommen  fig. · auf den Hund kommen  ugs. · ganz unten ankommen  ugs., fig. · ↗herumsumpfen  ugs. · ↗runterkommen  ugs. · ↗versacken  ugs. · ↗verschlampen  ugs. · ↗versumpfen  ugs., fig.
Assoziationen
  • abfallen · ↗absinken · ↗abstürzen · ↗fallen · ↗niedergehen
  • ganz unten ankommen · verelenden · völlig verwahrlosen · zugrunde gehen  ●  auf den Hund kommen  sprichwörtlich · vor die Hunde gehen  sprichwörtlich
  • sich gehen lassen · sich hängen lassen · sich vernachlässigen
  • abgleiten  ●  (den) Halt verlieren  fig. · ↗abdriften  fig. · ↗abrutschen  fig. · aus der Spur geraten  fig.
Synonymgruppe
ganz unten ankommen · verelenden · völlig verwahrlosen · zugrunde gehen  ●  auf den Hund kommen  sprichwörtlich · vor die Hunde gehen  sprichwörtlich
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während er und sein Clan immer reicher wurden, verelendete das Volk.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.1997
Sie sind auf der Suche nach Arbeit gestrandet und drohen in den meist primitiven Einrichtungen zu verelenden.
Die Zeit, 15.11.1991, Nr. 47
Sie ist in den letzten Monaten sehr abgemagert, verfallen, gealtert, sozusagen verelendet.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1937. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1937], S. 13
Meine Vorhersage ist nicht, daß wir verarmen oder gar verelenden werden.
Die Welt, 04.11.2005
Die Masse der Bauern verelendete dagegen um so mehr, je stärker sie in ihren Bodenanteilen beschnitten oder auf ungünstige Randlagen verwiesen wurde.
Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 147
Zitationshilfe
„verelenden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verelenden>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verekeln
Vereitlung
Vereiterung
vereitern
Vereitelung
Verelendung
Verelendungstheorie
verenden
verengen
verengern