Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verfaulen

Grammatik Verb · verfault, verfaulte, ist verfault
Aussprache 
Worttrennung ver-fau-len
Wortzerlegung ver- faulen
Wortbildung  mit ›verfaulen‹ als Letztglied: halbverfault
eWDG

Bedeutung

ganz in Fäulnis übergehen, sich zersetzen
Beispiele:
die Kirschen, Äpfel, Kartoffeln verfaulen
schwammiges, verfaultes Holz
übertragen
Beispiel:
eine verfaulende Gesellschaftsordnung

Thesaurus

Synonymgruppe
faulen · herunterkommen · modern · verfallen · verfaulen · vergammeln · verkommen · vermodern · verrotten · verwesen  ●  gammeln  ugs. · verlottern  ugs.

Typische Verbindungen zu ›verfaulen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verfaulen‹.

Verwendungsbeispiele für ›verfaulen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber dieser Tote rieche derart verfault, dass es nicht auszuhalten sei. [Die Zeit, 27.01.2005, Nr. 05]
Die Ernte, nach der die hungernden Kinder ihre Arme ausstrecken möchten, verfault auf dem Halm. [Die Zeit, 21.01.1946, Nr. 03]
In viele Räume regnet es herein, die Fenster sind völlig verfault und an manchen Stellen zieht es unerträglich. [Süddeutsche Zeitung, 19.02.2004]
Sie ließen die Ernte verfaulen und verschenkten ihr gesamtes Hab und Gut. [Süddeutsche Zeitung, 29.04.1995]
Die geladenen Waren sind teilweise verfault und dem Meer übergeben worden. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 03.03.1913]
Zitationshilfe
„verfaulen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verfaulen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verfassungsändernd
verfassungswidrig
verfassungstreu
verfassungstheoretisch
verfassungsrechtlich
verfechten
verfehlen
verfehlt
verfeinden
verfeinern