verflachen

GrammatikVerb · verflacht, verflachte, ist/hat verflacht
Aussprache
Worttrennungver-fla-chen (computergeneriert)
Grundformflach
Wortbildung mit ›verflachen‹ als Erstglied: ↗Verflachung
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
flach, flacher werden
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
das Gelände ist verflacht
der Kanal war versandet und verflacht (= nicht mehr tief)
sich verflachen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiel:
die Hügel verflachen sich allmählich
übertragen oberflächlich, platt, gedankenarm werden
Grammatik: mit Hilfsverb ‘ist’
Beispiele:
das Gespräch verflachte
ein verflachtes Innenleben
sich verflachen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiel:
sein Talent verflachte sich
2.
etw. flach, flacher machen
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiel:
Witterungseinflüsse haben dieses Gelände verflacht
übertragen
Beispiel:
die Nachfolger dieses Künstlers verflachten sein Werk

Thesaurus

Synonymgruppe
abflachen · ↗begradigen · ↗ebnen · ↗einebnen · flach machen · ↗planieren · verflachen
Unterbegriffe
Synonymgruppe
ausarten · ↗auskoppeln · ↗entkoppeln · ↗herabsinken · verflachen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschnitt Anschluß Begegnung Durchgang Halbzeit Hierarchie Hälfte Niveau Partie Pause Seitenwechsel Spiel Spieldauer Viertelstunde Wechsel allmählich anschließend erneut mehr weiter zunehmend zunächst zusehends zusehens

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verflachen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Konzentration beider Teams litt, das ohnehin schwache Spiel verflachte weiter.
Die Zeit, 09.03.2013 (online)
Er kannte das Risiko, daß diese von vornherein verflacht und vereinfacht wird.
Die Welt, 20.12.2005
In jüngster Zeit ist dieser wertvolle Hintergrund immer mehr verflacht.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 437
Die Musik verflacht, verliert an Substanz und dient vornehmlich der Unterhaltung.
Schneider, Günter: Musik der Meister - Meister der Musik, Gütersloh: Bertelsmann 1977, S. 20
Der Schmerz klang ab, wurde stumpfer, fast wohltuend gegen den Stich vorhin, verflachte, zerfiel.
Rosendorfer, Herbert: Großes Solo für Anton, Zürich: Diogenes 2000 [1976], S. 239
Zitationshilfe
„verflachen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verflachen>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verfitzen
Verfinsterung
verfinstern
Verfilzung
verfilzen
verflachsen
Verflachung
verflackern
verflattern
verflechten