verfrühen

GrammatikVerb · reflexiv
Aussprache
Worttrennungver-frü-hen
eWDG, 1977

Bedeutung

früher als erwartet beginnen, eintreten
Gegenwort zu verspäten
Beispiel:
der Herbst hat sich dieses Mal verfrüht
früher als vorgesehen kommen, ankommen
Beispiel:
die Gäste haben sich verfrüht
verfrühtzu früh geschehend
Grammatik: oft im Part Prät.
Beispiele:
etw. für verfrüht halten
dies erschien ihm verfrüht
ein verfrühter Sommerabend, Versuch

Typische Verbindungen zu ›verfrühen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aufgang Aufregung Diskussion Erleichterung Ernte Euphorie Freude Hoffnung Jubel Meldung Monatsverlauf Nachruf Optimismus Prognose Sorge Spekulation Unkenruf Untergang Urteil Zeitpunkt es

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verfrühen‹.

Verwendungsbeispiele für ›verfrühen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich kann das Jahrtausend zweimal feiern: Verfrüht, wenn alle die Korken knallen lassen, im Jahr danach mit den Kennern.
Die Zeit, 16.04.1998, Nr. 17
Seine Aufgänge verfrühen sich im Laufe des Monats immer mehr.
Der Tagesspiegel, 02.12.2003
Verfrüht wären allerdings Erwartungen, damit sei das politische Ende Jörg Haiders besiegelt.
Die Zeit, 15.02.1993, Nr. 07
Die erste Freilandernte läßt sich durch Anbau auf Flächen mit Freilandbodenheizung noch verfrühen.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 273
Förster, einst selbst Nationalspieler, hat zahllose internationale Debüts erlebt, darunter auch manch verfrühte Beförderung in die DFB-Auswahl.
Süddeutsche Zeitung, 15.03.2003
Zitationshilfe
„verfrühen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verfr%C3%BChen>, abgerufen am 25.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verfrosten
verfroren
verfrischen
Verfressenheit
verfressen
verfrühstücken
verfrüht
verfügbar
Verfügbarkeit
verfugen