verfroren

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungver-fro-ren
formal verwandt mitfrieren
eWDG, 1977

Bedeutung

sehr frierend, von Kälte durchdrungen
Beispiele:
er sah blass und ganz verfroren aus
verfrorene Hände, Ohren
ein verfrorenes Gesicht
ständig frierend
Beispiele:
er ist verfroren
ein verfrorener Junge
eine verfrorene alte Frau

Thesaurus

Synonymgruppe
frostklamm · ↗klamm · ↗steif · steifgefroren · verfroren

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun ist der leicht verfrorene Besucher doch zu spät gekommen.
Die Zeit, 09.01.1998, Nr. 3
Erst als die Nacht sich zerstreute, gingen die Leute verfroren und übermüdet nach Hause.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 240
Ein verfrorener Blick wird durch das Fenster des roten Kastens geworfen - das soll es aber auch schon gewesen sein.
Die Welt, 19.10.1999
An Land gespült sind auch die nassen verfrorenen Geschöpfe in wasserblauen Kleidern.
Süddeutsche Zeitung, 14.10.1998
Sophie wendet den Blick ab, schaut im Cafe umher, legt die Hände um die Kaffeetasse, sieht ohnehin verfroren aus.
Hermann, Judith: Sommerhaus, später, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 2000 [1998], S. 79
Zitationshilfe
„verfroren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verfroren>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verfrischen
Verfressenheit
verfressen
Verfremdungseffekt
Verfremdung
verfrosten
verfrühen
verfrühstücken
verfrüht
verfügbar