vergänglich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungver-gäng-lich
Wortbildung mit ›vergänglich‹ als Erstglied: ↗Vergänglichkeit
eWDG, 1977

Bedeutung

nicht von Bestand, nicht von Dauer, vom Vergehen bedroht
Beispiel:
unser Leben, die Jugend, Schönheit, Mode ist vergänglich

Thesaurus

Synonymgruppe
ephemer · ↗flüchtig · ↗kurzlebig · ↗schnelllebig · sich häufig ändernd · ↗transitorisch · vergänglich
Assoziationen
  • (für) eine Weile · (nur) eine Übergangslösung · (nur) für den Übergang · eine Zeit lang · für eine Übergangszeit · keine endgültige Lösung · ↗kurzzeitig · nicht auf Dauer · nicht dauerhaft · nicht für die Ewigkeit (gedacht) · nicht für immer · nicht von Dauer · ↗temporär · zeitlich begrenzt · ↗zeitweilig · zur Überbrückung · ↗übergangsweise  ●  ↗(nur) vorübergehend  ugs. · ↗transient  geh.
  • kurzlebig · schnell vorbei  ●  ↗Eintagsfliege  fig. · ↗Strohfeuer  fig.
Synonymgruppe
verderblich · vergänglich
Assoziationen
Synonymgruppe
mortal · ↗sterblich · vergänglich
Synonymgruppe
diesseitig · ↗irdisch · vergänglich · von dieser Welt · ↗weltlich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Augenblick Dasein Erscheinung Fleisch Gebilde Glanz Gut Hülle Kunstwerk Material Materie Mode Nichts Pracht Reichtum Ruhm Schöne Schönheit Skulptur Wesen eitel endlich fließend flüchtig fragil höchst irdisch kostbar veränderlich zerbrechlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vergänglich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Ruhm gehört, wie man weiß, zu den vergänglichen Dingen des Lebens.
Der Tagesspiegel, 15.12.2000
Aber seine Bilder sind noch immer ebenso perfekt wie vergänglich.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.1995
Das war etwas anderes als der vergängliche Bankrott ihres Vaters!
Kronauer, Brigitte: Die Frau in den Kissen, Stuttgart: Klett-Cotta 1990, S. 94
Denn nicht nur das Wertlose, nicht einmal vornehmlich dies, zeigte sich als vergänglich.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 941
Während Gott ewig ist, ist die Welt ein System vergänglicher Dinge.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 12269
Zitationshilfe
„vergänglich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vergänglich>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vergangenheitspolitik
vergangenheitsorientiert
Vergangenheitsform
Vergangenheitsbewältigung
Vergangenheit
Vergänglichkeit
vergärbar
vergären
Vergärung
vergasen