vergeigen

Grammatik Verb · vergeigt, vergeigte, hat vergeigt
Worttrennung ver-gei-gen
Wortzerlegung ver- geigen
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich jmd. vergeigt etw.(durch falsches Vorgehen, schlechte Leistung) verderben (2), zu einem Misserfolg machen;
(durch eine falsche Handlungsweise, einen Fehler, mangelnde Eignung oder fehlende Konzentration) einen Misserfolg verursachen, erleiden (b)DWDS
Beispiele:
Man kann das Abitur vergeigen und es trotzdem im Leben zu was bringen. [Süddeutsche Zeitung, 19.06.2019]
Nachdem er [der SPD-Politiker Olaf Scholz] 2001 als Innensenator in Hamburg die Wahl vergeigte, machte ihn [der Bundeskanzler] Gerhard Schröder zum Generalsekretär. [Der Spiegel, 20.07.2010 (online)]
In den Wochen zuvor hatte [der Fußballverein] Fortuna [Köln] die damals noch reale Chance, sich für die Aufstiegsrelegation zu qualifizieren, fast schon vergeigt: […] [Fortuna Köln im Schlusspurt der Regionalliga, 09.05.2013, aufgerufen am 21.07.2020]
Bei nur noch zwei ausstehenden Spieltagen müsste schon viel schief laufen [sic!], um das [den Meistertitel des Fußballvereins] noch zu vergeigen. [Die Zeit, 03.05.2013]
Die Matheprüfung hatten sie vergeigt, da verhalf ein Augsburger Lehrer vier Abiturienten zu besseren Noten und manipulierte nachträglich ihre Klausuren. [Der Spiegel, 27.02.2007 (online)]
So eine gute Gelegenheit – und vergeigt! [Arold, Marliese: Die fantastischen Elf. Hamburg 2006]
Es gibt Tage, am denen man einfach alles vergeigt – wie die US‑Violinistin Patt G[…] erfahren musste: [Sie vergaß auf dem Weg zu einem Konzert ihr Instrument in einem Taxi.] [Bild am Sonntag, 27.01.2002]
Wir dürfen den Ausstieg [aus der Atomenergie] nicht vergeigen. [Bild, 13.12.1999]
Die Chance zur absoluten Mehrheit [bei der vorausgegangenen Bundestagswahl] wäre dagewesen, aber sie ist systematisch vergeigt worden. [Die Zeit, 11.03.1983]
2.
jmd. vergeigt etw., sichbeim Spielen einer Geige einen falschen Ton spielen (2 a), erzeugen (1)DWDS
Synonym zu verspielen (4)
Beispiele:
Er [Armin Müller-Stahl] vergeigt sich auch mal, ausgerechnet bei einem Stück, das er dem verstorbenen Freund Kurt Masur widmet, was ihn ärgert. [Berliner Morgenpost, 18.10.2018]
Das große Thema des Kopfsatzes spielt er [David Garrett] mit dem Herzschmerz des kleinen, staunenden Jungen; wirft sich nichts als kampfeslustig in die perkussiven Doppelgriffpassagen; vergeigt etliche der feinen Übergänge, die den überlegenen Musiker auszeichnen würden. [Aachener Zeitung, 24.10.2014]
Unsichere Solisten vergeigen sich auf der Bühne, im Graben wird rhythmisch gerattert, die Zwischenmusiken entfalten nie übergeordnete Stimmungen, […]. [Frankfurter Rundschau, 22.03.2001]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
verpfuschen  ●  (etwas) verkacken  derb · in den Sand setzen  ugs., fig. · in den Teich setzen  ugs., fig. · verbocken  ugs. · vergeigen  ugs. · verhauen  ugs. · verhunzen  ugs. · verkorksen  ugs. · vermasseln  ugs. · vermurksen  ugs. · verpatzen  ugs. · versaubeuteln  ugs. · versauen  derb · versemmeln  ugs. · versieben  ugs. · verzapfen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›vergeigen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vergeigen‹.

Zitationshilfe
„vergeigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vergeigen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
vergehen
vergegenwärtigen
vergegenständlichen
vergebliche Liebesmühe
vergebliche Liebesmüh
vergeilen
vergeistert
vergeistigen
vergelten
vergemeinschaften