vergittern

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ver-git-tern
Grundform Gitter
Wortbildung  mit ›vergittern‹ als Erstglied: ↗Vergitterung
eWDG

Bedeutung

etw. mit einem Gitter versehen, mit einem Gitter sichern
Beispiel:
wir mussten die Kellerfenster vergittern lassen
Grammatik: oft im Partizip II
Beispiele:
der Verbrecher wurde in einem vergitterten Polizeifahrzeug abtransportiert
im Tierpark werden viele Tiere in vergitterten Käfigen gehalten
umgangssprachlich, scherzhafter saß schon ein Jahr hinter vergitterten Fenstern (= im Gefängnis)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gitter · vergittern
Gitter n. ‘aus Stäben bestehende Absperrung’, vielfach übertragen auf technische, einem Gitter ähnliche Dinge. Das seit dem 15. Jh. belegte Substantiv gehört zu der unter ↗Gatter (s. d.) dargestellten Wortgruppe und bedeutet wie dieses eigentlich ‘zusammengefügtes Stabwerk’. Vielleicht ist Gitter aus einem Kollektivum frühnhd. gegitter (zu mhd. geter, einer umgelauteten, wohl deminutiven Bildung zu mhd. gater ‘Gatter, Gitter’) hervorgegangen (Gegitter noch bei Goethe); vgl. ¹DWB 4, 1, 4, 7571 . vergittern Vb. ‘mit einem Gitter versehen’, mhd. vergitern.

Typische Verbindungen zu ›vergittern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›vergittern‹.

Verwendungsbeispiele für ›vergittern‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Fenster sind vergittert, aber die Rahmen, in denen die Gitter verschraubt sind, sind morsch.
Süddeutsche Zeitung, 08.10.2002
Die Fenster waren vergittert, die Computer summten alleine vor sich hin.
Die Zeit, 30.09.1999, Nr. 40
Der Konsum wurde vor drei Jahren zugemacht und vergittert und sieht jetzt aus wie ein verwaistes Gefängnis.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 376
Unten vor meinem Fenster, das fest vergittert war und nur durch Besteigen des Tischchens erreicht werden konnte, hörte ich Tag und Nacht ein eigentümliches Geräusch.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3977
Die Fenster an der Frontseite waren im Erdgeschoß eng vergittert, desgleichen die Kellerfenster.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 363
Zitationshilfe
„vergittern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/vergittern>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Vergissmeinnichtstrauß
vergissmeinnichtblau
Vergissmeinnichtbeet
Vergissmeinnichtauge
Vergissmeinnicht
Vergitterung
verglasen
Verglasung
Vergleich
vergleichbar