Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

verhasst

Grammatik partizipiales Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ver-hasst
Ungültige Schreibung verhaßt
Rechtschreibregel § 2
eWDG

Bedeutung

gehasst, Hass, Widerwillen erregend
Beispiele:
ein verhasster Gegner, ein verhasstes Regime
eine verhasste (= unangenehme) Arbeit, Pflicht
er macht sich mit seiner Überheblichkeit überall verhasst (= unbeliebt)
er ist bei vielen verhasst (= viele hassen ihn)

Thesaurus

Synonymgruppe
gehasst · verhasst
Synonymgruppe
auf wenig Gegenliebe stoßen · missliebig · nicht gern gesehen · unbeliebt · unpopulär · verhasst
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›verhasst‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›verhasst‹ und ›verhaßt‹.

Verwendungsbeispiele für ›verhasst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um acht Stunden zu schlafen und acht Stunden nichts zu tun, ergaben sie sich die restliche Zeit einer verhaßten Arbeit. [Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 8]
Abends komme ich miesgelaunt aus dem Büro des verhaßten Verlages. [konkret, 1980]
Nur gemeinsam wird es gelingen, das verhasste Regime weiterhin unter Druck zu setzen. [Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 13]
Im vergangenen Jahr hatte er sich zum verhasstesten Politiker des Landes entwickelt. [Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38]
Der ältere Sohn sieht endlich die Chance, die verhasste militärische Ausbildung abzubrechen. [Die Zeit, 28.06.2010, Nr. 26]
Zitationshilfe
„verhasst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verhasst>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verhauen
verhauchen
verhatscht
verhasst
verhaspeln
verheben
verheddern
verheeren
verheerend
verhehlen