Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verhaken

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ver-ha-ken
Grundformhaken
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich sich verhakenan etw. hängenbleiben
Beispiele:
das Kind verhakte sich an einem Zaun, hat sich im Laufställchen verhakt
der Reißverschluss hat sich verhakt (= festgehakt)
etw. ineinander verhakenetw. ineinander haken
Beispiele:
die Finger, Hände ineinander verhaken
die Zangen der Hirschkäfer waren fest ineinander verhakt

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) verflechten · (sich) verhaken · ineinander greifen
Synonymgruppe
(sich) verfangen (mit ... in) · (sich) verhaken · hängenbleiben (mit ... an)

Typische Verbindungen zu ›verhaken‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verhaken‹.

Verwendungsbeispiele für ›verhaken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und trotzdem hat er sich so verhakt, daß ich unsicher werde: hat er womöglich recht? [Die Zeit, 15.08.1980, Nr. 34]
Mal lächelt es, mal zögert es und mal verhakt es spielend seine Finger. [Der Tagesspiegel, 09.03.2005]
Sogar drei Leinen, zeigt sich, sind ineinander verhakt und müssen gleichzeitig hochgekurbelt werden. [Die Zeit, 28.01.2002, Nr. 04]
Sie verhaken sich im Kreuz, es geht nicht vor und zurück. [Die Welt, 26.07.2000]
Die laufen nämlich, naturgemäß, ziemlich verhakt, aber schließlich doch nebeneinanderher. [Die Zeit, 02.11.2007, Nr. 44]
Zitationshilfe
„verhaken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verhaken>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verhakeln
verhageln
verhaftet
verhaften
verhackstücken
verhallen
verhalten
verhaltensauffällig
verhaltensbedingt
verhaltensgestört