verhalten

Grammatik Verb · verhält, verhielt, hat verhalten
Aussprache  [fɛɐ̯ˈhaltn̩]
Worttrennung ver-hal-ten
Wortzerlegung  ver- halten
Wortbildung  mit ›verhalten‹ als Erstglied: Verhaltung · Verhältnis  ·  mit ›verhalten‹ als Grundform: Verhalten · verhalten2  ·  formal verwandt mit: Sachverhalt
eWDG und ZDL

Bedeutungen

1.
sich verhalteneine bestimmte Haltung einnehmen, ein bestimmtes Benehmen zeigen, sich betragen, sich aufführen
Beispiele:
sich ruhig, still, abwartend, untätig, vorsichtig, richtig, falsch, tapfer, mutig verhalten
er hat sich uns gegenüber anständig, korrekt, diskret, reserviert, ablehnend, aufmerksam verhalten
die Kinder verhalten sich heute auffallend artig
ich weiß nicht, wie ich mich als Gast, Zuschauer in dieser Angelegenheit verhalten soll
Die Bürger sollen sich […] klimafreundlicher verhalten und weniger schädliches Kohlendioxid freisetzen. [Die Welt, 11.10.2019]ZDL
2.
etw. verhält sich
a)
etw. befindet sich in einem bestimmten Zustand
Beispiele:
die Sache, Angelegenheit verhält sich wirklich so, verhält sich ganz anders
ich weiß nicht, wie es sich damit verhält
wie verhält es sich eigentlich mit seiner Scheidung?
Regierungen und Institutionen betreten mit ihrer Politik oft Neuland. So verhält es sich auch mit den Negativzinsen, die eine Reihe von Banken schon heute von manchen Sparern verlangen und mit denen in Zukunft noch viel mehr Anleger Erfahrungen machen dürften. [Die Welt, 02.10.2019]ZDL
b)
etw. steht in einem bestimmten Verhältnis zu etw.
Beispiele:
die Strecke a verhält sich zu b wie c zu d
2 verhält sich zu 4 wie 3 zu 6
Der Redeanteil der Mutter verhält sich umgekehrt prozentual zu ihrer Redezeit im Vorfeld. [Welt am Sonntag, 18.08.2019]ZDL
3.
veraltend, gehoben etw. zurückhalten, unterdrücken
siehe auch verhalten²ZDL
Beispiele:
wir konnten das Lachen nicht länger verhalten
er konnte sich [Dativ] nur mit Mühe das Lachen verhalten
sie lief, mühsam die Tränen verhaltend, aus dem Zimmer
wir verhielten den Atem
Eine andere Art der Behandlung besteht darin, daß man das Kind auf den Bauch legt, mit der rechten Hand in die linke Schenkelbeuge oder Leiste tief eingeht und die Weichteile nach oben zieht, wobei das Kind so viel als möglich mit dem Mastdarm die Bewegung machen muß, wie wenn man den Stuhl[gang] verhält. [Thilo, Maria von: Die Hygiene des Weibes. Berlin: Möller 1904, S. 205]ZDL
4.
veraltend, gehoben den Schritt verhalten(den Schritt) verlangsamen, stehen bleiben
Beispiele:
er verhielt etwas die Schritte, hat den Schritt verhalten und sich umgedreht
das Kind verhielt zögernd an der Tür
Und als er zu Beginn des Cruising in den dunklen Park zu Füßen des Bismarck‑Denkmals drängte, verhielt L[…] den Schritt. [Die Zeit, 26.02.2015]ZDL
Das Fünferle verhielt noch immer in strammer Haltung vor dem Oberstleutnant[.] [ UhseSöldner101]
ein Tier verhalten(ein Tier) langsam gehen lassen, zum Stehen bringen
Beispiele:
der Reiter verhielt sein Pferd auf dem Wege bergauf, kurz vor dem Ziel
Er mußte sein Pferd zunächst verhalten und dann außen Minos erneut angreifen. [Berliner Zeitung, 04.06.1968]ZDL
5.
österreichisch zu etw. verhalten sein (= zu etw. angehalten sein)
Beispiele:
sie war aus einem bestimmten, bisher noch unbekannten Grunde zum Schweigen verhalten
jmdn. zur Rechenschaft verhalten (= zur Verantwortung ziehen)
Wer als Insider eine Insider‑Information mit dem Vorsatz ausnützt, sich oder einem Dritten einen Vermögensvorteil zu verschaffen, indem er […] diese Information, ohne dazu verhalten zu sein, einem Dritten zugänglich macht, ist vom Gericht mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren[…] zu bestrafen. [Der Standard, 26.01.2011]ZDL

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

verhalten · Verhalten · Verhältnis · verhältnismäßig
verhalten Vb. ‘zurückhalten, stehenbleiben’, reflexiv ‘eine bestimmte Haltung einnehmen, einen bestimmten Sachverhalt haben’, ahd. firhaltan als Übersetzung von lat. prōstituere ‘vorn hinstellen, seinen Körper öffentlich zur Unzucht preisgeben’ (um 800), mhd. verhalten ‘verschlossen halten, versperren, verschließen, zurückhalten, verbergen’. Zur Etymologie s. halten. Verhalten n. ‘das Handeln, Reagieren, Benehmen’, vereinzelt mhd. verhalten, geläufig seit dem 17. Jh.; substantivierter Infinitiv. Verhältnis n. ‘Beziehung zwischen Dingen, Begriffen, Personen, Liebesverhältnis’ (18. Jh.), zuvor (vereinzelt) ‘Verwahrung, Erhaltung’ (17. Jh.). Bereits von Sturm (1667) als Verdeutschung von lat. prōportio vorgeschlagen. verhältnismäßig Adv. ‘im Verhältnis zu Gleichartigem, vergleichsweise, proportional’ (Adelung 1780).

Typische Verbindungen zu ›verhalten‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verhalten‹.

Zitationshilfe
„verhalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verhalten#1>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

verhalten

Grammatik Adjektiv · Komparativ: verhaltener · Superlativ: am verhaltensten
Aussprache  [fɛɐ̯ˈhaltn̩]
Worttrennung ver-hal-ten
Grundform verhalten1
Wortbildung  mit ›verhalten‹ als Erstglied: Verhaltenheit
eWDG und ZDL

Bedeutung

zurückhaltend, gedämpft, wenig enthusiastischZDL
Kollokationen:
als Adjektivattribut: verhaltener Optimismus, Beginn, Start, Applaus, Beifall, Auftakt; verhaltene Zuversicht; ein verhaltenes Echo
als Adverbialbestimmung: verhalten ausfallen, reagieren, anlaufen, jubeln, klatschen, applaudieren
als Prädikativ: die Reaktionen, Prognosen, Erwartungen, Kritiken sind verhalten
in Koordination: verhalten und abwartend, vorsichtig, pessimistisch, ablehnend, skeptisch, leise
Beispiele:
um seine Lippen spielte ein verhaltenes Lächeln
ich spürte es an der verhaltenen Art, an ihrem verhaltenen Wesen, was in ihr vorging
mit einer verhaltenen Geste hatte er ihr die Hand gestreichelt
wir meinten, neben uns ein verhaltenes Schluchzen, Lachen zu hören
der verhaltene Ton seiner Worte überraschte mich
die Stimmung wurde verhaltener
Was folgte, war die verhaltenste Siegerehrung der Fußballgeschichte, ohne Freudentänze, ohne Jubelstürme, ohne Hymne. [Welt am Sonntag, 08.06.2014]ZDL

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Typische Verbindungen zu ›verhalten‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verhalten‹.

Zitationshilfe
„verhalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verhalten#2>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verhallen
verhaken
verhakeln
verhageln
Verhaftungswelle
Verhaltenheit
Verhaltensabsicht
Verhaltensanalyse
Verhaltensänderung
Verhaltensanforderung