verhandeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-han-deln (computergeneriert)
Grundformhandeln1
Wortbildung mit ›verhandeln‹ als Erstglied: ↗Verhandler · ↗Verhandlung · ↗verhandelbar
 ·  mit ›verhandeln‹ als Letztglied: ↗nachverhandeln · ↗vorverhandeln · ↗weiterverhandeln
eWDG, 1977

Bedeutungen

1.
mit jmdm. über etw. verhandelnmit jmdm. über etw. eine Beratung führen, unterhandeln, um zu einer Einigung zu kommen
Beispiele:
mit dem Gegner über die Beilegung des Streites, über einen Friedensvertrag verhandeln
über einen Handelsvertrag, über neue Tarife verhandeln
hinter verschlossenen Türen (= geheim) verhandeln
etw. mit jmdm. verhandelnetw. mit jmdm. eingehend erörtern
Beispiel:
ich habe diese Angelegenheit mit ihm verhandelt
2.
Jura eine Gerichtsverhandlung durchführen
Beispiel:
das Gericht hat über die schwere Körperverletzung, gegen den Gesetzesverletzer verhandelt
den Sachverhalt einer Gesetzesübertretung in einem Gerichtsverfahren behandeln
Beispiel:
einen Fall in zweiter Instanz verhandeln
3.
veraltend, abwertend (jmdm.) etw. als Ware verkaufen, verschachern
Beispiele:
die deutschen Kleinfürsten verhandelten nicht selten ihre Landeskinder als Söldner an fremde Mächte
er verhandelte seine ganze Habe bis auf einen einzigen Anzug
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

handeln · Handel · Händler · Handlung · abhandeln · Abhandlung · behandeln · Behandlung · mißhandeln · unterhandeln · verhandeln · Verhandlung
handeln Vb. ‘etw. tun, tätig sein, Handel treiben, feilschen, betreffen’, ahd. hantalōn (9. Jh.), mhd. handeln, asächs. handlon, mnd. mnl. nl. handelen, aengl. handlian, engl. to handle, anord. handla, hǫndla, schwed. handla gehören als Ableitungen zu den unter ↗Hand (s. d.) angegebenen Formen und bedeuten zunächst ‘in die Hand nehmen, nach etw. greifen’, ferner ‘behandeln, bearbeiten’. Stark differenziert sich der Gebrauch im Mhd., insbesondere im Sinne von ‘etw. tun, verrichten, betreiben’. Frühnhd. setzen (im Anschluß an Handel ‘Kaufgeschäft’, s. unten) mit kaufmannssprachlich ‘Handel treiben’ (16. Jh.), ‘den Preis festlegen, feilschen’ (17. Jh.) neue Gebrauchstraditionen ein. Auf (wissenschaftliche) Untersuchung und Darstellung bezieht sich handeln in der seit Luther geläufigen Verwendung ‘beschreiben, behandeln’, jünger oft mit unpersönlichem Subjekt ‘zum Inhalt haben’. Handel m. ‘gewerbsmäßiger Ein- und Verkauf, Geschäft, Angelegenheit’, mhd. handel ‘Handlungsweise, Vorgang, Begebenheit’, auch ‘Gerichtsverhandlung, Rechtssache’ (dazu der seit frühnhd. Zeit häufige Plural Händel ‘Streitigkeiten, Zwist’) ist Rückbildung zu handeln; seit dem Frühnhd. (15. Jh.) im Sinne von ‘Kaufgeschäft, Kaufmannsgewerbe’. Händler m. ‘Ein- und Verkäufer, Handeltreibender’, mhd. handeler, handler ‘wer etw. tut, vollbringt, Unterhändler’ (14. Jh.); die im Nhd. allein geläufige Bedeutung ‘Warenverkäufer’ ist seit 1500 nachweisbar und bleibt in zahlreichen Zusammensetzungen bis in jüngste Zeit lebendig, u. a. Buch-, Briefmarken-, Einzel-, Kohlenhändler. Handlung f. ‘Tat, Geschehen, Geschäft, Laden’, mhd. handelunge, in mannigfacher Verwendung, u. a. bereits ‘Kaufhandel’; vgl. ahd. hantalunga ‘Behandlung’ (10. Jh.). abhandeln Vb. ‘ein Thema erörtern, behandeln, durch Kauf oder Tausch erlangen, (den Preis) herunterhandeln’, geläufig seit dem 16./17. Jh.; vgl. mnd. afhandelen im Sinne von ‘abfinden’ (um 1300); Abhandlung f. ‘Unterhandlung, (schriftliche) Darlegung’ (16. Jh.). behandeln Vb. ‘bearbeiten, mit jmdm. umgehen, jmdn. zu heilen suchen’, frühnhd. auch ‘verhandeln’ (16. Jh.), mhd. ‘die Hand reichen’ (12. Jh.); vgl. mnd. behandelen ‘in die Hände bekommen, in die Hände liefern, ein-, aushändigen’; Behandlung f. ‘Bearbeitung, Umgang mit jmdm., ärztliche Betreuung, (wissenschaftliche) Darstellung’, frühnhd. ‘das Betasten’ und ‘Verhandlung’ (16. Jh.). mißhandeln Vb. ‘übel behandeln’, mhd. missehandeln, auch reflexiv ‘sich vergehen, verfehlen’; dazu Mißhandlung, mhd. missehandelunge. unterhandeln Vb. ‘zu vermitteln suchen’; dazu Unterhändler (beide 16. Jh.). verhandeln Vb. ‘über etw. sprechen, um eine Einigung zu erzielen’, mhd. verhandeln, verhendeln ‘verkehrt handeln, schlecht behandeln’, reflexiv ‘sich zutragen, verlaufen’; Verhandlung f. ‘Unterredung, Auseinandersetzung’ (15. Jh.), mhd. (und frühnhd.) verhandelunge ‘falsche Handlung, Vergehen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Verhandlungen aufnehmen · verhandeln  ●  (sich) an einen Tisch setzen  ugs., fig. · ↗(sich) zusammensetzen  ugs.
Antonyme
Synonymgruppe
(sich) auseinandersetzen (über) · ↗beraten · ↗diskutieren · ↗disputieren · ↗erörtern · verhandeln  ●  ↗debattieren (über)  Hauptform
Assoziationen
  • (ein) Streitgespräch führen · (einen) Disput haben · (sich) heftig auseinandersetzen (über) · ↗disputieren · sich streiten über
  • Gesprächsstoff sein · Thema sein (zwischen) · ↗bereden · ↗besprechen · ↗diskutieren · ↗durchsprechen · eingehen auf · ↗erörtern · reden über · sprechen über  ●  ↗wörteln  österr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitgeber Beitritt Betriebsrat Bundesverfassungsgericht Detail Einzelheit Fall Fusion Gericht Gewerkschaft Interessent Interessente Investor Kauf Klage Landgericht Regierung Senat Verkauf Vertrag Vertreter bereits darüber derzeit direkt ernsthaft miteinander weiter weiterverhandeln Übernahme

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verhandeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es will Frauen wie uns, die bereit sind, über alles zu verhandeln.
Die Zeit, 26.12.2011 (online)
Zur Zeit verhandelt der Graf mit dem jetzigen Besitzer über den Verkauf.
Bild, 23.09.2005
Dagegen erklärt Hurd, seine Regierung sei bereit, über diese Fragen zu verhandeln.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 425
Jedenfalls aber ist dies nicht das Forum, über solche Fragen zu verhandeln.
o. A.: Vierundzwanzigster Tag. Donnerstag, den 20. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 3877
Ich deutete auch an: geht mit uns, verhandelt mit uns, so lange es Zeit ist.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1930. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1930], S. 175
Zitationshilfe
„verhandeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verhandeln>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verhandelbar
Verhaltungsweise
Verhaltungsregel
Verhaltungsmaßregel
Verhaltung
Verhandler
Verhandlung
Verhandlungsabbruch
Verhandlungsabschnitt
Verhandlungsangebot