verhangen

Worttrennungver-han-gen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
von tief hängenden Wolken bedeckt; in Dunst gehüllt; trübe
2.
mit etw. verhängt; zugehängt

Typische Verbindungen zu ›verhangen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auge Ausblick Aussicht Blick Bühne Fenster Himmel Horizont Landschaft Melancholie Schaufenster Scheibe Sonne Stimmung Tisch Ton dunkel düster grau kühl melancholisch neblig schwarz

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verhangen‹.

Verwendungsbeispiele für ›verhangen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deshalb dürfte eine solch harte Strafe auch nicht verhängt werden.
Der Tagesspiegel, 01.03.2001
Er darf das sagen, er ist ein Jude, über uns aber ist Schweigen verhängt.
Die Zeit, 09.04.1993, Nr. 15
Man hatte ihr die Bitte nicht erfüllt, das Lager mit einem Linnen zu verhängen.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 77
Hier hatte die kleine Frau schon seit Tagen die Fenster verhängt.
Johst, Hanns: Die Torheit einer Liebe, München: Langen Müller 1942 [1930], S. 172
Näher ist sie dem Dunkel, tiefer verhängt den »Gesetzen« als der Mann.
Meisel-Hess, Grete: Die sexuelle Krise. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8652
Zitationshilfe
„verhangen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verhangen>, abgerufen am 17.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verhandlungsziel
Verhandlungswillen
Verhandlungswille
Verhandlungsweg
Verhandlungsverfahren
Verhängnis
verhängnisvoll
Verhängung
verharmlosen
Verharmlosung