verheerend

Grammatik partizipiales Adjektiv
Worttrennung ver-hee-rend
Wortzerlegung  verheeren -end2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
furchtbar, entsetzlich, katastrophal
2.
umgangssprachlich scheußlich

Thesaurus

Synonymgruppe
katastrophal · verderblich · verheerend · vernichtend  ●  desaströs  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›verheerend‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verheerend‹.

Verwendungsbeispiele für ›verheerend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Verfolgung von 1664 kam daher wie ein verheerender Sturm über die junge Kirche.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 4865
Andererseits sind die Proteste für das Image der Länder dieser Region verheerend.
Die Zeit, 17.09.2012 (online)
Die verzweifelte Menschenseele versank in den verheerenden Wogen hilflosen Schmerzes, ging darin unter.
Voß, Richard: Zwei Menschen, Stuttgart: Engelhorn 1911 [1949], S. 180
Wenn Rolf jetzt nicht an seine Arbeit geht, fällt die ganze Menschheit in einen Zustand verheerender Rechtlosigkeit.
Frisch, Max: Stiller, Rheda-Wiedenbrück: Bertelsmann 1997 [1954], S. 266
Trotz verheerender Brände (1506) und Seuchen (1566) erholte sich die Stadt immer wieder.
Kraft, Günther: Zerbst. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1968], S. 25641
Zitationshilfe
„verheerend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verheerend>, abgerufen am 16.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verheeren
verheddern
verheben
verhäuslichen
verhauen
Verheerung
verhehlen
verheilen
Verheilung
verheimlichen