verheimlichen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung ver-heim-li-chen
Grundform heimlich
Wortbildung  mit ›verheimlichen‹ als Erstglied: ↗Verheimlichung
eWDG

Bedeutung

(jmdm.) etw. verheimlichenjmdn. bewusst von etw. nicht in Kenntnis setzen, (jmdm.) etw. verbergen, verschweigen
Beispiele:
du hast mir den wahren Sachverhalt verheimlicht
ich hatte das Gefühl, als ob er mir etw. verheimlichte
ich kann es (dir) nicht länger verheimlichen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

heimlich · unheimlich · Heimlichkeit · verheimlichen
heimlich Adj. ‘unauffällig, verstohlen, geheim’, ahd. heimlīh ‘häuslich, einheimisch, heimatlich’ (11. Jh.), mhd. heim(e)lich, auch ‘vertraut, vertraulich, zahm, geheim, verborgen’, mnd. hēmelīk, mnl. heimelijc, hēmelijc, nl. heimelijk ‘geheim, verstohlen’ sind abgeleitet (s. ↗-lich) von den unter ↗Heim (s. d.) behandelten Substantivformen. Aus einer Bedeutung ‘häuslich, dem begrenzten häuslichen Kreis angehörend’ entwickelt sich bereits im Mhd. ‘fremden Augen entzogen’, daher ‘geheim, versteckt’. unheimlich Adj. ‘nicht vertraut, beunruhigend, Unbehagen hervorrufend’, mhd. unheimlich ‘nicht vertraut, fremd’; seit dem 19. Jh. auch in steigerndem Sinne ‘außerordentlich, riesig’. Heimlichkeit f. ‘Verborgenheit, Unauffälligkeit, geheimnisvolles Tun, Geheimnis’, mhd. heim(e)līchkeit ‘Annehmlichkeit, Freude, vertraute Gemeinschaft, Geheimnis’. verheimlichen Vb. ‘bewußt nicht mitteilen, verbergen, verschweigen’ (18. Jh.), Neubildung zu heimlich; vgl. mhd. heim(e)līchen ‘heimisch, zur Heimat machen, vertrauten Umgang pflegen, sich vertraut machen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
dissimulieren · ↗kaschieren · ↗verbergen · ↗verhehlen · verheimlichen · ↗verhüllen
Synonymgruppe
kein Wort über etwas verlieren · mit keinem Wort erwähnen · nicht ansprechen · nicht eingehen (auf) · nicht erwähnen · unerwähnt lassen · ungesagt lassen · ↗unterschlagen · verheimlichen · ↗verleugnen  ●  ↗verschweigen  Hauptform · (mit etwas) hinter dem Berg halten  ugs., variabel · nichts erwähnen (von)  ugs. · nichts erzählen (von)  ugs. · nichts sagen (von)  ugs. · unter den Tisch fallen lassen  ugs., fig. · ↗verhehlen  geh.
Oberbegriffe
  • (jemandes) Lippen sind versiegelt · kein Wort (zu etwas) verlieren · keine Antwort geben · nichts sagen · stumm bleiben  ●  ↗schweigen  Hauptform · (das) Sprechen verlernt haben  ugs., ironisch · (den) Mund halten  ugs. · (sich) in Schweigen hüllen  geh. · den Rand halten  ugs. · kein Sterbenswörtchen sagen  ugs. · keinen Mucks von sich geben  ugs. · keinen Piep sagen  ugs. · keinen Ton sagen  ugs. · ↗schweigen wie ein Grab  ugs. · sein Herz nicht auf der Zunge tragen  ugs., fig. · still schweigen (veraltet lit.)  geh. · stumm wie ein Fisch sein (bildl.)  ugs.
Assoziationen
  • (absolutes) Stillschweigen bewahren (über) · ↗(eine Sache) totschweigen · ↗geheim halten · nicht ans Licht der Öffentlichkeit gelangen lassen · nichts davon ans Licht der Öffentlichkeit kommen lassen  ●  (den) Mantel des Schweigens breiten (über)  fig. · unter Verschluss halten  fig. · unter dem Deckel halten  fig. · unter der Decke halten  fig. · (über etwas) Gras wachsen lassen  ugs., fig. · unter den Teppich kehren  ugs., fig. · unter den Tisch kehren  ugs., fig.
  • manipulieren · ↗verdecken · ↗verschleiern · ↗vertuschen · zu verheimlichen versuchen · ↗zudecken  ●  (etwas) unter den Teppich kehren  ugs., fig.
  • kaschieren · ↗tarnen · ↗umhüllen · ↗ummänteln · ↗umnebeln · ↗verbergen · ↗verdecken · ↗verfälschen · ↗verhüllen · ↗verkleiden · ↗vernebeln · ↗verschleiern · ↗verstecken · ↗vertuschen · ↗verwischen · ↗zudecken  ●  unter den Teppich kehren  fig.
  • (etwas) unkommentiert lassen · (sich) ausschweigen (zu) · (sich) bedeckt halten · (sich) in Schweigen hüllen · (sich) mit Kommentaren zurückhalten · (von jemandem ist) nichts zu erfahren · (zu etwas) gibt es von unserer Seite nichts zu sagen. · (zu etwas) hört man nichts von (Seiten ...) · (zu etwas) nichts sagen (wollen) · (über / zu etwas) keine Auskunft geben können · (über etwas) nicht sprechen (wollen) · Kein Kommentar. · keine Stellungnahme abgeben (wollen) (zu) · keinen Kommentar abgeben (wollen) (zu) · nicht Stellung nehmen (wollen) (zu) · nicht kommentieren · nichts Falsches sagen wollen · nichts sagen (zu etwas) · nichts zu sagen haben (zu)  ●  (sich) einer Stellungnahme enthalten  variabel · (sich) nicht äußern zu  Hauptform · keinen Gesprächsbedarf haben  ironisch · (das) Maul nicht aufkriegen  derb · (die) Schnauze halten  derb · (sich) wenig auskunftsfreudig zeigen  geh., ironisierend · da(rüber) schweigt des Sängers Höflichkeit  geh., Redensart · die Schnauze nicht aufmachen  ugs. · mit etwas hinter dem Berg(e) halten  ugs. · niemandem zu nahetreten wollen  geh., floskelhaft, formell
  • (Probleme) zu verdrängen versuchen · ↗fortsehen · ↗ignorieren · nicht wahrhaben wollen · sich (einem Problem) nicht stellen  ●  (den) Kopf in den Sand stecken  fig. · die Augen verschließen (vor)  fig. · ↗wegschauen  fig. · ↗wegsehen  fig. · ↗weggucken  ugs. · ↗wegkucken  ugs., norddeutsch
  • nicht aussprechen · ↗unterdrücken  ●  ↗(eine Bemerkung) hinunterschlucken  fig. · ↗(etwas) runterschlucken  fig. · ↗(sich etwas) verbeißen  ugs. · ↗(sich) (eine Bemerkung) verkneifen  ugs. · (sich) auf die Zunge beißen  ugs., fig.
Synonymgruppe
camouflieren · den Blicken entziehen · ↗kaschieren · ↗maskieren · ↗tarnen · ↗verbergen · ↗verhehlen · verheimlichen · ↗verstecken
Assoziationen
Synonymgruppe
(aus etwas) ein Geheimnis machen · (die) Diskretion wahren · (etwas) niemandem sonst erzählen · (jemandem etwas) verheimlichen · für sich behalten · in seinem Herzen bewahren · nicht ausplaudern · nicht verraten · nicht weitererzählen · nicht weitergeben (eine Information) · nicht weitersagen  ●  mit ins Grab nehmen  fig. · ↗verschweigen  Hauptform · Stillschweigen bewahren  geh. · in seinem Herzen verschließen (lit.)  geh. · mit niemandem sprechen über  ugs. · nicht preisgeben  geh. · niemandem etwas sagen (von)  ugs., variabel
Oberbegriffe
  • (jemandes) Lippen sind versiegelt · kein Wort (zu etwas) verlieren · keine Antwort geben · nichts sagen · stumm bleiben  ●  ↗schweigen  Hauptform · (das) Sprechen verlernt haben  ugs., ironisch · (den) Mund halten  ugs. · (sich) in Schweigen hüllen  geh. · den Rand halten  ugs. · kein Sterbenswörtchen sagen  ugs. · keinen Mucks von sich geben  ugs. · keinen Piep sagen  ugs. · keinen Ton sagen  ugs. · ↗schweigen wie ein Grab  ugs. · sein Herz nicht auf der Zunge tragen  ugs., fig. · still schweigen (veraltet lit.)  geh. · stumm wie ein Fisch sein (bildl.)  ugs.
Assoziationen
  • (jemandes) Lippen sind versiegelt · kein Wort (zu etwas) verlieren · keine Antwort geben · nichts sagen · stumm bleiben  ●  ↗schweigen  Hauptform · (das) Sprechen verlernt haben  ugs., ironisch · (den) Mund halten  ugs. · (sich) in Schweigen hüllen  geh. · den Rand halten  ugs. · kein Sterbenswörtchen sagen  ugs. · keinen Mucks von sich geben  ugs. · keinen Piep sagen  ugs. · keinen Ton sagen  ugs. · ↗schweigen wie ein Grab  ugs. · sein Herz nicht auf der Zunge tragen  ugs., fig. · still schweigen (veraltet lit.)  geh. · stumm wie ein Fisch sein (bildl.)  ugs.
  • nicht aussprechen · ↗unterdrücken  ●  ↗(eine Bemerkung) hinunterschlucken  fig. · ↗(etwas) runterschlucken  fig. · ↗(sich etwas) verbeißen  ugs. · ↗(sich) (eine Bemerkung) verkneifen  ugs. · (sich) auf die Zunge beißen  ugs., fig.
  • diskret behandeln · nicht (groß) herumerzählen · nicht ausposaunen · unter uns bleiben · vertraulich behandeln · vertraulich umgehen mit  ●  in der Familie bleiben  fig. · nicht an die große Glocke hängen  fig. · nicht weitererzählen  ugs.
  • (die) Aussage verweigern · (die) Omertà gilt (für) · (sich) bedeckt halten · aus jemandem ist nichts herauszubekommen · beharrlich schweigen · jede Antwort verweigern · keine Aussage machen · nicht aussagen · nicht aussagen (gegen) · nicht kooperieren (mit Ermittlungsbehörden) · nichts sagen · nichts sagen wollen (zu) · zusammenhalten wie Pech und Schwefel  ●  ↗(sich) ausschweigen  Hauptform · (den) Mund halten  ugs. · (die) Zähne nicht auseinanderbekommen  ugs. · der Omertà unterworfen (sein)  geh. · ↗dichthalten  ugs. · ↗dichtmachen  ugs. · nicht mit der Sprache herausrücken  ugs. · nicht singen  ugs., Jargon
  • ein Rätsel · im Dunkeln · ↗mysteriös · ↗rätselhaft · ↗schleierhaft · ↗unklar · ↗verborgen  ●  ↗(jemandes) Geheimnis  fig.

Typische Verbindungen zu ›verheimlichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verheimlichen‹.

Verwendungsbeispiele für ›verheimlichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch war den Bürgern schwer zu verheimlichen, dass sie bisher einen gewaltigen Apparat mitfinanziert hatten.
Süddeutsche Zeitung, 02.08.2003
Dass er Kraft aus dem christlichen Glauben schöpft, verheimlicht er nicht.
Der Tagesspiegel, 15.01.2001
Ich will Dir nichts verheimlichen aber ich muß zugeben, ich bin doch rot geworden aufgrund dieser blöden Böcke.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 06.04.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Man ist doch während dieser Zeit unsagbar glücklich und die Freude über so ein kleines Wesen, das zum Licht drängt, die kann man nicht verheimlichen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 01.11.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Die kennen sich nicht, und wenn doch, dann verheimlichen sie es.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 108
Zitationshilfe
„verheimlichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verheimlichen>, abgerufen am 07.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Verheilung
verheilen
verhehlen
Verheerung
verheerend
Verheimlichung
verheiraten
Verheiratete
Verheiratung
verheißen