verhelfen

GrammatikVerb · verhilft, verhalf, hat verholfen
Aussprache
Worttrennungver-hel-fen
Wortzerlegungver-helfen
eWDG, 1977

Bedeutung

jmdm. zu etw. verhelfenjmdm. etw. vermitteln, verschaffen, jmdm. bei etw. behilflich sein
Beispiele:
jmdm. zu seinem Glück, zu einem Erfolg, zu einer Anstellung verhelfen
die Französische Revolution hatte der Bourgeoisie zur Herrschaft verholfen
einer Sache zum Durchbruch verhelfenbewirken, dass eine Sache sich durchsetzt
Beispiele:
er hat dieser Theorie zum allgemeinen Durchbruch verholfen
gehobender Gerechtigkeit, Wahrheit, einer Idee zum Siege verhelfen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

helfen · abhelfen · behelfen · Behelf · unbeholfen · verhelfen · Helfer · Helfershelfer
helfen Vb. ‘unterstützen, behilflich sein, förderlich sein, Heilung bringen’. Das gemeingerm. starke Verb ahd. helfan (8. Jh.), mhd. helfen, asächs. aengl. helpan, mnd. mnl. nl. helpen, engl. (schwach) to help, anord. hjalpa, schwed. hjälpa, got. hilpan ist lediglich vergleichbar mit balt. Formen wie lit. šel̃pti ‘unterstützen, fördern, beistehen, helfen’, šalpà ‘Unterstützung, Hilfe’, so daß ie. *k̑elb- bzw. (für das Balt.) *k̑elp- ‘helfen, stützen’ angesetzt werden könnte. Möglicherweise ist die zweite Variante dadurch entstanden, daß (im Balt.) die Form durchgeführt wurde, in der die ursprüngliche Media des Wurzelauslauts vor stimmlosem Verschlußlaut oder stimmloser Spirans der folgenden Flexionssilbe (besonders t und s) zur Tenuis wird. Zweifelhaft bleibt, ob die genannten Ansätze als Erweiterungen der Wurzel ie. *k̑el- ‘bergen, verhüllen’ (s. ↗hehlen, ↗hüllen, ↗Hülse, ↗Hölle, hier nach Trier Lehm (1951) 56 in einer semantischen Weiterentwicklung zu ‘genossenschaftlicher und unterstützender Männerkreis’) oder der Wurzel ie. *k̑el- ‘neigen’ (s. ↗Halde, ↗hold, ↗Huld, vgl. Seebold 254) aufzufassen sind. abhelfen Vb. ‘jmdn. helfend von etw. befreien, einen Übelstand beseitigen’, mhd. abehelfen. behelfen Vb. (reflexiv) ‘sich zu helfen wissen, sich mit Unzureichendem begnügen’, mhd. behelfen (reflexiv) ‘als Hilfe brauchen’; Behelf m. ‘womit man sich in Ermangelung von etw. Besserem behilft, notdürftiger Ersatz(gegenstand), Aushilfe’, mhd. behelf ‘Ausflucht, Vorwand, Zuflucht’; unbeholfen Part.adj. ‘hilflos in den körperlichen Bewegungen, ungeschickt, schwerfällig’, mhd. unbeholfen ‘nicht behilflich’. verhelfen Vb. ‘vermitteln, verschaffen, behilflich sein’, spätmhd. verhelfen. Helfer m. ‘wer jmdm. hilft, jmdn. unterstützt’, ahd. helfāri (8. Jh.), mhd. helfære; Helfershelfer m. zuerst ‘Streitgenosse in einer Fehde’ (Anfang 15. Jh.), doch bald im Sinne von Helfer, seit dem 17. Jh. zunehmend, heute ausschließlich ‘Spießgeselle, Komplize’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem etwas) zuschieben · (jemandem zu etwas) verhelfen · ↗(jemandem) zuspielen  ●  ↗(jemandem etwas) zuschanzen  ugs. · ↗(jemandem etwas) zuschustern  ugs. · ↗(jemandem) verschaffen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anerkennung Ansehen Aufschwung Aufstieg Blüte Comeback Durchbruch Durchsetzung Einsicht Erfolg Flucht Geltung Glanz Höhenflug Kursgewinn Macht Mehrheit Plus Popularität Recht Reichtum Ruhm Sieg Triumph Wahlsieg Weltruhm Wohlstand dazu endlich wieder

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verhelfen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und er hält den Zeitpunkt für gekommen, bestimmten Werten zu einer Renaissance zu verhelfen.
Die Welt, 22.08.2003
Nun verhalfen die Bürger der sozialliberalen Opposition zu einem klaren Triumph.
Der Tagesspiegel, 25.01.2000
Würden Sie ihm damit nicht zu noch mehr Ansehen verhelfen?
Der Spiegel, 21.09.1992
Und Mutter erwartet von mir, daß ich dabei bin, ihm dazu zu verhelfen.
Bodenreuth, Friedrich [d.i. Jaksch, Friedrich]: Alle Wasser Böhmens fließen nach Deutschland, Berlin: Büchergilde Gutenberg 1938 [1937], S. 263
Einst verhalf uns diese »Milch« wirklich zu einer denkwürdigen Art von Reputation.
Rehbein, Franz: Das Leben eines Landarbeiters. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 44870
Zitationshilfe
„verhelfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verhelfen>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verheizen
verheißungsvoll
Verheißung
verheißen
Verheiratung
verhemmt
verherrlichen
Verherrlichung
verhetzen
verhetzt