Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

verhetzen

Grammatik Verb
Aussprache  [fɛɐ̯ˈhɛʦn̩]
Worttrennung ver-het-zen
Wortzerlegung ver- hetzen
Wortbildung  mit ›verhetzen‹ als Erstglied: Verhetzung  ·  mit ›verhetzen‹ als Binnenglied: Volksverhetzer  ·  mit ›verhetzen‹ als Grundform: verhetzt
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
durch Hetze bewirken, dass jmd. Hass gegen jmdn. empfindet und kaum in der Lage ist, sich ein objektives Urteil zu bilden
2.
(mit Jagdhunden) jagen, verfolgen; hetzen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hetzen · Hetze · Hetzer · verhetzen
hetzen Vb. ‘jagen, antreiben, aufwiegeln’, mhd. hetzen ‘jagen, antreiben’, aengl. hettan ‘verfolgen’ ist eine kausative Bildung zu dem unter hassen (s. d.) behandelten Verb, daher eigentlich ‘hassen machen, zur Verfolgung bewegen’. Das aus der Jägersprache (‘Hunde zur Jagd antreiben, Wild mit Hunden jagen’) stammende Wort geht schon früh in den allgemeinen Sprachgebrauch im Sinne von ‘zur Eile antreiben, eilen’ und ‘durch Worte aufstacheln, aufwiegeln, gegeneinander aufbringen’ über. Vgl. mit allen Hunden gehetzt sein ‘durchtrieben sein’ (19. Jh.), eigentlich vom erfolgreich fliehenden verfolgten Wild. Zum Verb gebildet sind Hetze f. ‘Jagd mit Hunden, Verfolgung, Hast, ruheloses Getriebensein’ (16. Jh.), auch ‘Aufreizung zum Haß, zu Unzufriedenheit, üble Propaganda’ (19. Jh.), und obd. (ohne Umlaut) Hatze, Hatz (ebenfalls belegt seit 16. Jh.). Hetzer m. ‘wer hetzt’ (17. Jh.); vgl. ahd. anahezzāri ‘Antreiber, Aufwiegler’ (Hs. 12. Jh.). verhetzen Vb. ‘verjagen, zu Bösem, zu Haß antreiben, aufwiegeln’, mhd. verhetzen ‘verfolgen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›verhetzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir waren alle verhetzt und wollten das eigentlich gar nicht. [Der Spiegel, 04.03.1985]
Noch nie war die öffentliche Diskussion so verhetzt und festgefahren. [Die Zeit, 06.10.2013, Nr. 41]
Manche Tempi wirken etwas verhetzt, doch finden Bilder und Töne zu glückhafter Einheit. [Der Tagesspiegel, 11.05.1997]
Das Tempo wurde genau getroffen, aberwitzig rasch und doch nicht verhetzt. [Süddeutsche Zeitung, 09.02.2002]
Kommunistische Propaganda ist stark verbreitet und hat die Arbeiter ziemlich verhetzt, doch sind bisher nur kleine Polizeikräfte aufgeboten worden. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 11.03.1924]
Zitationshilfe
„verhetzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verhetzen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verherrlichen
verhemmt
verhelfen
verheißungsvoll
verheißen
verhetzt
verheucheln
verheult
verhexen
verhimmeln