verholen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungver-ho-len
eWDG, 1977

Bedeutung

Seemannssprache ein Schiff verholenein Schiff ohne Benutzung des Eigenantriebs mit Trossen, Tauen an einen anderen Liegeplatz bringen
Beispiel:
das Schiff wurde nach dem Stapellauf zum Ausrüstungskai verholt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schiff

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›verholen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Neubau soll jetzt in ein Dock verholt und die Schäden festgestellt werden.
Die Welt, 23.07.1999
Der knapp 90 Meter lange Dreimaster verließ das Dock von Neptun Industrie Rostock (NIR) und wurde an den Reparaturkai verholt.
Die Welt, 09.04.1999
Kaum mehr verholen hatte Hamburgs Bürgermeister Ole von Beust zudem den Wahlkampf seines christdemokratischen Landesvaterkollegen Roland Koch aus Hessen kritisiert.
Die Zeit, 06.03.2008, Nr. 11
Am Mittwoch morgen - beide waren wir sehr zerschlagen - wurde die Pera schon um 6 Uhr verholt, zum schönsten Ankerplatz an der Hafeneinfahrt, beim Riesenwerk Λιπαϱία.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1929. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1929], S. 86
Daß er dem Lübecker Heiligengeisthospital unterm Lettner im Handumdrehen zu hochgotischen Fresken verholten haben soll, ist bis heute umstritten.
Grass, Günter: Die Rättin, Darmstadt: Luchterhand 1986, S. 385
Zitationshilfe
„verholen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/verholen>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
verhökern
Verhöhnung
Verhohnepipelung
verhohnepipeln
Verhohnepiepelung
verholzen
Verholzung
Verhör
verhören
Verhörmethode